RFID Hilfe!!!!!!!!!!!!

Tipps & Fragen zum Reader-Bau

Postby halloalle » Fri May 24, 2013 12:00 am

Tja, es musste doch funktionieren egal ob es 1-draht ist oder nicht.
Auf den Artikel steht das man irgendeine Temperatursensor benutzen kann!!
halloalle
 
Posts: 16
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:03 pm

Postby ag » Sat May 25, 2013 12:00 am

halloalleTja, es musste doch funktionieren egal ob es 1-draht ist oder nicht.


Schlicht und einfach falsch.

halloalleAuf den Artikel steht das man irgendeine Temperatursensor benutzen kann!!


Dieser Satz steht im Artikel genauso wenig, wie es 1-Wire LM335 Sensoren gibt. Wenn du dich so weiterhin gibts, wirst du von mir keine weitere Unterstüzung bekommen.

Schön Grüß,
Ag
Ag
ag
 
Posts: 532
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:37 am

Postby klaus boda » Sat May 25, 2013 12:00 am

Hi!

Also wortwörtlich steht da im Artikel (deutsche Ausgabe):


Bild 11 zeigt, wie ein
DS1820 an die RFID-Platine angeschlossen
wird. Prinzipiell kann man die Software
natürlich auch erweitern, so dass mehrere
Temperatursensoren oder andere 1-Draht-
ICs ausgewertet werden.


Betonung auf "...oder andere 1-Draht-ICs...",
also wie Ag schon richtig schrieb, nicht irgend ein anderer beliebiger Sensor.

Der LM335 ist aber nun mal kein 1-wire Sensor.

Übrigens müsste schon der nur um einen "Buchstaben" abweichende DS18B20 anders in der Software ausgewertet werden.
Hat mich schon mal viel Nerven gekostet der Sensor.

@halloalle,

warum besorgst Du Dir nicht einfach einen DS1820, ist ein Billig-Massenartikel, den jeder übliche Elektronikversender anbietet. Dann müsstest Du Dich da nicht mit herumquälen.


LG Klaus
klaus boda
 
Posts: 120
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:49 am

Postby halloalle » Mon May 27, 2013 12:00 am

@ Ag: danke sehr. Vielleicht habe ich mich wohl falsch ausgedrückt, aber im Artikel steht nicht dass es 1-draht Tempsensor sein muss.
Also mit LM335 funktioniert jetzt aber mit Problemen.
Bei entfernten Spulen kann leider die richtige Vcc gemessen werden, d.h quasi dass ich auch die richtige Temperatur nur messen kann wenn die Spulen aufeinander sind. Haben Sie denn Tipps für mich?


@Kernspin : ich wollte andere Sensor untersuchen deshalb habe ich den Lm335 genommen.
Nun habe ich probleme mit entfernung. ich kann die richtige Versorgungsspannung nicht messen wenn die Spule auseinander sind, haben Sie auch mal Tipp für mich.
halloalle
 
Posts: 16
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:03 pm

Postby ag » Mon May 27, 2013 12:00 am

Prinzipiell können auch sensoren ohne 1-Wire Schnittstelle verwendet werden, nur das im ATtiny13 eingeflashtes Programm (rfid-2adc) erwartet die vom Sensor gemessene Temperaturdaten als Datenstrom im 1-Wire Protokoll, und nicht die vom LM335 gelieferte temperatureabhänige Widerstandswert in Grad Kelvin. Wenn du vernünftige Messwerte mit LM335 erhalten willst, muss du das Programm entsprechend anpassen.

Mein Vorschlag wäre, du schaust das Programm während der Laufzeit mit dem Debugger an. um ein besseres Verständnis dafür zu bekommen.

Viele Grüße,
Ag
Ag
ag
 
Posts: 532
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:37 am

Postby halloalle » Wed Jun 05, 2013 12:00 am

danke!!
halloalle
 
Posts: 16
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:03 pm

Postby halloalle » Tue Jun 25, 2013 12:00 am

Hallo Ihr,

ich danke euch für eure bisherige Unterstützung..
ich habe immer noch Probleme mit der Spannung, es ändert sich sobald die Spule voneinander entfernt sind.
Aufgabe ist ja jetzt eine Konstante Versorgungsspannung zu haben; Bei Entfernung sollte ich immer 5V haben.

ich hab in Elektor gelesen dass man mit einem Temperatursensor auch LM385 anschließen sollte....d.h 2 ADC-Kanäle mussen benutzt werden.
Nur ich versteh nicht so ganz da ja auch LM385 Tempsensor ist..Hat jemand eine Idea wie ich vorgehen soll?

ich würde mich auf eure Hilfe freuen
halloalle
 
Posts: 16
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:03 pm

Postby ag » Thu Jun 27, 2013 12:00 am

Hallo halloalle,

Nur ich versteh nicht so ganz da ja auch LM385 Tempsensor ist..


Ich denke, du muss wirklich viel genauer arbeiten. Die LM385 ist kein Sensor. Es ist eine Spannungsreferenz. Es soll hier verwendet werden, um ein ADC Kanal mit eine bekannte Spannung zu liefern, damit die Messung am 2. ADC durch entsprechende Programmierung kalibriert werden kann, unabhängig vom der Höhe der Versorgungsspannung.
Ag
ag
 
Posts: 532
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:37 am

Postby halloalle » Fri Jun 28, 2013 12:00 am

sorry!! Fehler, hab imo echt Denkfehler.
wäre denn LM385 eine Lösung für die konstante Spannung?
ich möchte/muss 5V als Vcc haben, ansonsten wäre meine Messungen falsch! Wie müsste ich denn bitte vorgehen?
LM335 und LM385 in einem Leiste(in K1) einschliessen oder wie?

ich danke dir für deine Unterstützung
halloalle
 
Posts: 16
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:03 pm

Postby klaus boda » Fri Jun 28, 2013 12:00 am

Hi, also den LM385 gibts in verschiedenen Versionen.

Die Referenzspannung erkennst Du, was bei der Bezeichnung danach kommt.
Z.B.

LM385-1.2 = 1,2 Volt Referenz
LM385-2.5 = 2,5 Volt Referenz

Eine 5V-Version des LM385 habe ich nicht gefunden.

LG Klaus
klaus boda
 
Posts: 120
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:49 am

PreviousNext

Return to RFID-Projekte

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests

cron