Telemetrie-Modul

Der selbst balancierende einachsige Elektro-Roller

Postby guenter » Thu Jul 23, 2009 12:00 am

Hallo Forum,

so könnte ein Modul zum Nachrüsten der seriellen Schnittstelle aussehen. Anzuschliessen wären +5V, Masse, Pin 14 und 15 des ATMega32. Auf der anderen Seite ein Sub-D Stecker.
Attachments
Tele.gif
User avatar
guenter
 
Posts: 1117
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:38 am

Postby thomas scherer » Thu Jul 23, 2009 12:00 am

Wobei: K2 an den Controller und K1 an die neunpolige Sub-D-Buchse mit T1out = TX = Pin3 und R1in = RX = Pin 2.

Gut ist das, wenn man Daten aus dem Controller auslesen will während des Betriebs oder Erweiterungen anschließen, wie eben Günter es vor hat, ein Bedienpanel, das mit eigenem Controller gewürzt ist.

Thomas
thomas scherer
 
Posts: 1128
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:38 am

Postby guenter » Thu Jul 23, 2009 12:00 am

Kann man ungestraft an einen Pin der ser. Schnittstelle 5 Volt als Versorgung anlegen?

Dann könnte man die Sub-D Buchse für PC und Bedienteil nutzen.
User avatar
guenter
 
Posts: 1117
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:38 am

Postby thomas scherer » Thu Jul 23, 2009 12:00 am

Kann man, am besten auf Pin 6, hier wird High nämlich von einem PC als Beleg dafür gewertet, dass das Gerät aktiviert ist. 5V=high stellt also keine Gefahr dar.

Trotzdem würde ich das absichern, damit das Kabel bei einem Kurzschluss nicht qualmt. Vielleicht einfach einen eigenen 5-V-Stabi hierfür vorsehen. Ein 78L05 versorgt aus den 15V würde den Strom auf 0,1A begrenzen. Wenn mehr gebraucht wird (was ja nicht so sinnvoll wäre): Es gibt auch 78M05 (0,5A). Für 0,2A einfach zwei 78L05 parallel schalten.

Thomas
thomas scherer
 
Posts: 1128
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:38 am

Postby guenter » Fri Jul 24, 2009 12:00 am

Danke Thomas!

Also wird das Bedienteil einfach auf die ser. Schnittstelle gesteckt. Der von mir eingesetzte Step Down Regler LM2574N5,0 hat eine Strombegrenzung mit 0,5A. Da sollte also nichts rauchen.
User avatar
guenter
 
Posts: 1117
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:38 am

Postby guenter » Wed Jul 29, 2009 12:00 am

Beim Start des Wheelie werden ja die Sensoren getestet und bei einem Fehler das Wheelie nicht gestartet.
Der Startvorgang und die Fehler werden jetzt über den Telemetriebus ausgegeben. So kann dann das Bedienteil den Fehler im Klartext anzeigen.
User avatar
guenter
 
Posts: 1117
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:38 am

Postby thomas scherer » Thu Jul 30, 2009 12:00 am

Ich hab mal einen Blick reingeworfen, aber das reicht nicht, um ihn komplett zu verstehen.
Aber dass mehr als 100% Periodendauer nicht geht, das leuchtet mir ein.

Du meinst also nicht die Energie-Reserve, die noch im Akku ist. Dieser Wert sollte wohl nach den gesetzlichen Vorgaben angezeigt werden, so wie ich das verstehe.

Thomas
thomas scherer
 
Posts: 1128
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:38 am

Postby guenter » Thu Jul 30, 2009 12:00 am

Sorry,

ich bin im Quellcode des ATMega32

Der Abstand der aktuellen Werte der PWMs vom Maximalwert müsste doch die Reserve sein, die das Wheelie zum Nachregeln hat.

Wenn der Istwert vom Sollwert der Regelung abweicht, muß das Wheelie nachregeln. Dieser Nachregelwert müsste doch Balance_moment sein. Ist der Wert hoch, gibts viel nachzuregeln, also viel Stress für das Wheelie.
User avatar
guenter
 
Posts: 1117
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:38 am

Postby thomas scherer » Thu Jul 30, 2009 12:00 am

Hmm,
ich stehe etwas auf der Leitung und brauche etwas mehr Infos. Worauf beziehst Du Dich?

Thomas
thomas scherer
 
Posts: 1128
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:38 am

Postby guenter » Thu Jul 30, 2009 12:00 am

Sind folgende Annahmen richtig?

Den Wert Reserve berechne ich aus der Differenz von Max_pwm und Drive_a. Das gleiche für Drive_b.

Der Wert Streß entspricht Balance_moment
User avatar
guenter
 
Posts: 1117
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:38 am

Next

Return to ElektorWheelie

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest