Problem mit USBasp

Für Fragen, Hinweise oder hilfreiche Tipps und Tricks für andere Controllerfans

Postby julimodell » Fri Apr 16, 2010 12:00 am

Hallo Elektor -Team, anfangs der Woche kam das Mini-Mod. Leider klappt es nicht ganz so einfach wie im Heft beschrieben. Der USBasp
wird erkannt und im Geraetemanager unter "Andere Geraete" gemeldet mit richtiger VID und PID. XP-prof weigert sich aber konsequent das Geraet zu installieren, weil es keine Treiber-Software findet. Alle Versuche XP auf den richtigen Pfad zu fuehren, scheitern,weil es keine Datei mit .inf findet. Wer kann mir freundlicherweiseweiterhelfen. Auch der von der "fischl-Webseite" heruntergeladene Treiber fand vor XP keine Gnade. Was mache ich verkehrt? Versuche mit AVRDUDE endeten Mit der Meldung, dass es USBaspnicht finden koenne(eigentlich verstaendlich, da nicht installiert). Wie soll ich weiter verfahren? Schon mal freundlichen Dank fuer Tips.
Mit freundlichen Gruessen Jens-Ulrich Lummerzheim
julimodell
 
Posts: 46
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby detlevt » Sat Apr 17, 2010 12:00 am

Hallo Julimodell,

ohne die passenden Treiber funktioniert unter Windows nun einmal keine Hardware. Das Problem liegt hier aber eindeutig auf der Windows-Seite und damit außerhalb des Einflussbereiches des Minimod18-Projektes.

Möglicherweise ist mit der "automatischen" Hardwareerkennung etwas schief gegangen und Windows ordnet Minimod18/USBAsp nun einem falschem Treiber zu, der natürlich mit dieser Hardware dann nicht funktioniert. Da ist Windows dann stur und ignoriert später hinzugekommene Treiber. Deshalb sollte man unter Windows immer erst die Treiber installieren, bevor man die Hardware anschließt.

Was sagt denn der Gerätemanager, welchen Treiber er verwenden will?

Was heißt "findet keine Gnade"? Konntest du den Treiber nicht installieren, wird er nicht verwendet oder funktioniert er nicht? Schon einmal auf der Projektseite http://libusb-win32.sourceforge.net/ nach Alternativen geschaut?

Gruß, DetlevT
detlevt
 
Posts: 17
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby albert » Sat Apr 17, 2010 12:00 am

Hallo!

Vielleicht hilft die Anleitung im Anhang von Ulli-Home für verschiedene Betriebssysteme erstellt, aber auch für Libusb verwendbar.

Viel Glück!

Mit freundlichen Grüßen

albert
Attachments
10403-0de-0Treiberinstallation.pdf
(280.96 KiB) Downloaded 93 times
albert
 
Posts: 106
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:47 pm

Postby julimodell » Fri Apr 23, 2010 12:00 am

Hallo Albert, Dein Tipp hat bestens funktioniert. Der Treiber wurde anstandslos akzeptiert und alle Hex-files lassen sich via USB und AVRDUDE flashen. Vielleicht kannst Du mir noch einen anderen Tipp geben. Weil ich das Mini-Mod mehrfach verwenden moechte, habe ich mir eine eigene Platine gelayouted(welch fuerchterliches Wort).
Die funktioniert einwandfrei, wennich ueber ISP flashe. Nur der Bootloader wird immeran die erste Adresse geschrieben statt ab
Adresse 7000 wie im Makefile gefordert. Ich habe das Ganze schon als neues Projekt mit main.c und eben diesem Makefile einschliesslich aller angegebenen "Include Dateien" neu compiliert
und habe die neue "Hex-Datei"geflasht mit STK500 und auch mit MarkII(Benedikt Sauter), aber die Datei steht immer an Adresse
"0000". Was mache ich verkehrt? Ich bitte um Tipps. Schon mal Dank im Voraus Julimodell
julimodell
 
Posts: 46
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby julimodell » Fri Apr 23, 2010 12:00 am

Hallo DetlefT, zu Ihrer Frage, Windows findet keine Treibersoftware
und wenn ich den Pfad zu den mitgelieferten Treibern eingebe, greyd
Windows das "Weiter" oder"OK" aus. Das Gleiche passierte mit dem Treiber von der Fischl-Webseite. Mit dem von Albert angegebenen Tool hat alles anstandslos geklappt. Also ist jetzt alles in Ordnung
und das Mini-Mod funktioniert wie es soll. Herzlichen Dank!
Julimodell
julimodell
 
Posts: 46
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby albert » Sat Apr 24, 2010 12:00 am

Hallo Julimodell!

Dein Problem dürften falsche Fuse-Einstellungen sein!
Für den Bootbereich müssen die Fuse-Einstellungen richtig gesetzt werden.

PS: Anbei screenshots diverser IDE`s

m.f.G.

albert
Attachments
Fuse----Lock-Bits.pdf
(102.65 KiB) Downloaded 90 times
Fuse----Lock-Bits1.pdf
(119.18 KiB) Downloaded 111 times
Fuse----Lock-Bits2.pdf
(191.87 KiB) Downloaded 116 times
albert
 
Posts: 106
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:47 pm

Postby julimodell » Thu Apr 29, 2010 12:00 am

Hallo Albert, leider hast Du nicht recht. Die Fuseeinstellungen stimmen. Was mich auch noch wundert , Windows XP prof. erkennt ein "unbekanntes USBgeraet" und wenn man unter Eigenschaften die Details aufruft steht dort statt der VID und PID nur jeweils 4 Nullen. Ich krieg noch die Krise! Vielleicht hast Du ja noch einen Tip fuer mich. Mit freundlichen Gruessen Julimodell
julimodell
 
Posts: 46
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby kg » Fri Apr 30, 2010 12:00 am

Hallo!
Auf der MCS Seite gibts eine Anleitung für das Minimod.
Probiers mal.
http://www.mcselec.com/index.php?option=com_content&task=view&id=268&Itemid=67

MfG
kg
kg
 
Posts: 14
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby kraeml » Sat Oct 08, 2011 12:00 am

Hab mir das minimod18 zugelegt. Leider lässt sich dieser unter Linux nur ab und an, sprich eher weniger, ansprechen. Eine udev Regel hab ich erstellt. Hab den minimod nun 20 mal angesteckt und nur einmal wurde es richtig erkannt.
Gibt es evtl eine aktuelle Version oder muss man eine Tatst drücken, damit dieser als USB-Device anerkannt wird?
kraeml
 
Posts: 1
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby detlevt » Mon Oct 10, 2011 12:00 am

Hast du beim Einstecken die linke Taste beim Minimod18 gedrückt gehalten? Nur dann sollte es eigentlich in den USBASP-kompatiblen Programmiermodus gehen.
detlevt
 
Posts: 17
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm


Return to CC2-Elektor-AVR-Projekt

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest