Minimod18 und BASCOM

Für Fragen, Hinweise oder hilfreiche Tipps und Tricks für andere Controllerfans

Postby detlevt » Sat Apr 03, 2010 12:00 am

Hallo Burkhard,

den Satz mit dem Bugfix in dem Beitrag von Mark habe ich leider übersehen. Sage ihm bitte ein "Sorry" von mir. Ich hatte auf der BASCOM-Seite den Patch auch nicht gefunden, weil ich nur in der BASCOM-AVR-Sektion mich umgesehen habe. Dort gibt es nur eine DEMO-Version vom 29.12.2009, die deshalb wohl noch buggy sein dürfte, aber keinen Patch. Den Patch habe ich jetzt da gefunden, wo es Mark angegeben hat. Allerdings ist auch da nur von einem Bugfix für STK500 die Rede, vom USBASP kein Wort.

Ich bin sicher wegen der arroganten Beiträge von Helge_1 hier in einer gewissen Abwehrhaltung. Obwohl ich selbst eingefleischter C-Programmierer bin, habe ich das Minimod18 extra so konzipiert, dass man damit die umfangreichen BASCOM-Libraries verwenden kann, was z.B. mit dem 2-Draht-LCD am ATM18-Testboard noch nicht möglich war. Deshalb mag ich es nicht, auf diese Art kritisiert zu werden, insbesondere wo es hier auch noch um einen Fehler ging, der außerhalb meines Einflusses liegt.

Vielleicht kann ja jemand bestätigen, dass das Minimod18 mit dem gepatchten BASCOM jetzt zusammen arbeitet. Nur die Programmierung der Fuses wird nicht funktionieren. This is not a bug, it is a feature. Anfänger verwirrt dies nämlich nur und birgt die Gefahr, sein Modul unbrauchbar zu machen. Das kann jedoch nicht passieren, wenn man wie vorgesehen den Bootloader als Programmer verwendet. Deshalb ist es mir schon wichtig, dass man diese Option nutzen kann und nicht wie Helge_1 auf einen externen Programmer zurückgreifen muss, der wieder dieses Risiko mitbringt.

Gruß, DetlevT
detlevt
 
Posts: 17
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby burkhard kainka » Sat Apr 03, 2010 12:00 am

Hallo Detlev,

Mark schrieb mir gerade, dass er an einem Aufsatz für Elektor arbeitet, um alles zu erklären. Damit werden dann wohl alle Probleme beseitigt sein. Jedenfalls ist das eine feie Sache, wenn man direkt aus dem Compiler heraus flashen kann.

Schöne Osterfeiertage,

Burkhard
burkhard kainka
 
Posts: 736
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:41 am

Postby burkhard kainka » Fri Apr 09, 2010 12:00 am

Es klappt!!!!

Jetzt hat bei mir folgendes funktioniert: Ich habe das neue Demo-Patch geholt und in mein Bascom-Verzeichnis kopiert (die alte exe vorher umgenannt...)

http://www.mcselec.com/index.php?option=com_docman&task=cat_view&gid=88&Itemid=54

Was man da lädt ist die Datei bascavr.exe vom 8.2.10. Sie ersetzt die alte IDE, und dann geht alles wie gewünscht.
burkhard kainka
 
Posts: 736
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:41 am

Postby detlevt » Fri Apr 09, 2010 12:00 am

Hallo Burkhard,

nach den Problemen sollten wir vielleicht nicht zu voreilig sein. Hast du wirklich "alles" getestet? Also Flash und EEPROM: schreiben, schreiben mit verify und lesen?

@Helge_1
Du solltest zumindest jetzt die Größe haben zuzugeben, dass du hier den Falschen die Schuld gegeben hast. Deine Beiträge in diesem Thread waren unerträglich arrogant.

Gruß, DetlevT
detlevt
 
Posts: 17
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby albert » Sat Apr 10, 2010 12:00 am

Hallo!

Zur Einbaurichtung des Display 2 Bilder.

mfg

albert
Attachments
Seiten-aus-EADIPS082.jpg
Seiten-aus-MiniMOD18.jpg
albert
 
Posts: 106
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:47 pm

Postby labbi » Mon Apr 12, 2010 12:00 am

Hallo,

wenn man alles richtig gemacht hat und trotzdem nichts auf dem Display erscheint:
Das Kontrast-Poti auf der Rückseite verdrehen...

gb
labbi
 
Posts: 1
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby detlevt » Tue Apr 13, 2010 12:00 am

Hallo labbi,

aber vorher weiß man, dass man nichts falsch gemacht hat?

Mein Vorschlag:

Das Minimod18 noch ohne Programm mit Spannung versorgen (z.B. via USB). Sollte man schon ein Programm geflasht haben, dann die linke Taste beim Einstecken des USB-Kabels gedrückt halten. (Das startet den Bootloader, der das Display nicht nutzt.)

Wenn das Display richtig herum eingebaut ist, sollte die Hintergrundbeleuchtung jetzt an sein.

Dann das Poti so drehen, dass (in der ersten Zeile) schwarze Vierecke zu sehen sind. Das Poti etwas zurückdrehen, so dass diese Vierecke nur noch sehr schwach zu sehen sind.

FERTIG!

Dieses Verfahren gilt übrigens für alle Displays dieser Art, insbesondere auch für das Zwei-Draht-Display.

Gruß, DetlevT
detlevt
 
Posts: 17
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby kawa-dave » Wed Feb 15, 2012 12:00 am

Hallo, ist es möglich mit AVR Studio 4 bzw. 5 ein Programm zu schreiben um dieses auf das Minimod zu bekommen?
Bascom is ja Assambler und darauf kann ich verzichten da wir in der Schule schon C/C++ verwenden und lernen

Für eine brauchbare Lösung wäre ich euch sehr dankbar...
kawa-dave
 
Posts: 1
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby wkrug » Thu Feb 16, 2012 12:00 am

Hallo, ist es möglich mit AVR Studio 4 bzw. 5 ein Programm zu schreiben um dieses auf das Minimod zu bekommen?
Bascom is ja Assambler und darauf kann ich verzichten da wir in der Schule schon C/C++ verwenden und lernen

Äh - Bascom ist meines Wissens ein BASIC Compiler.
Selbsverstädlich kann man für das Bord auch Programme in Assembler ( AVR Studio 4 ) und C ( z.B. AVRGCC, AVR Studio 5 oder CodeVision AVR ) schreiben.
Da hier beschrieben wurde, das die Programmierung via Bootloader mit dem AVRDude funktioniert, das mit AVRGCC herunter geladen werden kann, spricht nichts dagegen AVRGCC zu verwenden.
Ich selber nutze für meine Projekte die Kombi CodeVision AVR und AVR-Studio 4. Mit CodeVision schreib ich den Quellcode mit AVR Studio wir er debugged und in den Controller via ISP ( AVRISP MK II Programmer ) geschrieben.
Ob AVR Studio 4 den USBASP Programmer unterstützt kann ich leider nicht sagen.
wkrug
 
Posts: 443
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:47 pm

Previous

Return to CC2-Elektor-AVR-Projekt

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest