Eclipse, CDT und SDCC für den AT89C51CC03

Postby hauschel » Sun Mar 23, 2008 12:00 am

Hallo,
hat sich zufällig schon mal jemand mit dem Thema beschäftigt??

Gruß Fredy
hauschel
 
Posts: 6
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:13 pm

Postby rainerk » Mon May 19, 2008 12:00 am

Hallo Fredy,

ich habe den SDCC installiert, die AT89C51CC03.h
für SDCC von ATMEL runtergeladen und ein erstes
Hello-World-Programm mit printf erstellt.

Nun muss man ja beim SDCC (#ifdef SDCC ...)
eine eigene putchar-Funktion anlegen, bei dieser
habe ich mich an Lehrbrief 6/Lektion 25 orientiert,
aber ich erhalte keine Ausgabe auf dem Terminal...

Kompilieren klappt und der Download des verdichteten
HEX-Files auch (ist größer als bei Wickenhäuser),
aber auf dem Terminal kommt nichts an..

Hat jemand eine Idee???

Gruß, Rainer
User avatar
rainerk
 
Posts: 43
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:02 pm

Postby ctruller » Sun Sep 26, 2010 12:00 am

Ist zwar schon eine Weile her, Deine Anfrage, aber vielleicht interresiert es Dich doch noch.

Ich habe mich kürzlich mit dem Thema beschäftigt, da ich auf Arbeit fast nur mit Eclipse arbeite. Desshalb habe ich nach einer Möglichkeit gesucht und bin ebenfalls auf Eclipse und SDCC gestossen, um die Dateien für den Fernlehrgang zu bearbeiten.
Hat auch erst mal funktioniert, man muss beim SDCC nur andere includes machen so für die at89c51cc03.h die at89c51snd1c.h und zusätzlich für die Serielle Schnitstelle serial_IO.h dann gehts erstmal. Der Code ist jedoch 3fach so groß.
Nun das liegt daran das der Wickenhäuser (und das werden einige nicht gern hören) vor allem bei der Pointerbearbeitung einiges wegläst.
Mein nächster versuch war den Wickenhäuser in Eclipse zu integrieren und es war erfolgreich.
3 Möglichkeiten gibt es:
1. Den Wickenhäuser als neuen Builder mit unmake -fxxx.mak zu integrieren. Was auch erstmal sehr einfach und schnell funktionierte, nur Fehlermeldung muss man selber lokalisieren und in der Error.out Datei erkennen. Aber der Code hat die normal größe.
2. Den Wickenhäuser über eine eigene Makefile aufrufen, geht schon sehr gut und Eclipse zeigt die Fehlermeldung an, wenn es auch nicht automatisch hinspringt (bis jetzt). Code ist weiter normal groß und läst sich über Batchflip direkt aus dem Eclipse downloaden, läuft sehr stabil.
3. Mit Buildmanager von Eclipse eine eigene Oberfläche mit Optionen und Pfadangaben erstellen, um auf Fehlermeldung zu springen, bin ich erst noch dran ... dauert noch.
Für Punkt 1 + 2 kann ich eine Anleitung bereits geben, wenn interresse besteht.
Das Debuggen ist erstmal, nicht vor gesehen ich will versuchen eine Boloader zu kreieren der mit dem ISP-Programmer über SPI dowloaden kann.

Gruß CTruller
ctruller
 
Posts: 17
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:12 pm

Postby darkangle » Thu Feb 07, 2013 12:00 am

Hi,

ich stehe gerade auch vor dem Problem mit dem Atmel cc03 und eclipse. Ich verwende bei einem Projkt diesen Controller und möchte eclipse verwenden. Durch stöbern im Netz bin ich auf dieses Thema hier im Forum aufmerksam geworden. Mich würde interessieren wie es weiter ging mit SDCC / Wickenhäuser und eclipse

Gruß

DarkAngle
darkangle
 
Posts: 2
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:13 pm

Postby ctruller » Fri Feb 15, 2013 12:00 am

Hi DarkAngle,

Da sich niemand dafür interressierte ist es eingeschlaffen und ich habe viel mit Atmel, Texas Instruments und alles im Eclipse zu tun. Gibt es kein GCC für den at89c51cc03, musst Du unbedingt den Wickenhäuser verwenden?

Gruß CTruller
ctruller
 
Posts: 17
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:12 pm

Postby darkangle » Sat Feb 16, 2013 12:00 am

Hi CTruller,

Ich habe mich jetzt nicht auf einen bestimmten Compiler festgelegt. Ich wüsste jetzt nur keinen anderen für 8051 und eclipse als den SDCC. Jedoch habe ich schon öfters gelesen das dieser Compiler nicht gerade der beste sei, und zu großen Code würde er auch produzieren.


Gruß
DarkAngle
darkangle
 
Posts: 2
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:13 pm


Return to Mikrocontroller-Fernlehrgang (TFH)

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest