Sirene programmieren

Postby subzero » Sat Mar 06, 2010 12:00 am

so würde ich das jetzt belegen geht das? (siehe screen)
Attachments
anschl-sse.png
subzero
 
Posts: 134
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:13 pm

Postby μtronix » Sat Mar 06, 2010 12:00 am

Hallo subzero,

anbei findest Du eine Anschlußskizze für das Modul. Die Belegung habe ich Deinen Photos entnommen und hoffe, daß sie richtig ist.

Ob Dein "Schaltplan" so korrekt ist, kann ich Dir nicht sagen, da ich ihn mir aufgrund der Unübersichtlichkeit nicht angesehen habe.

Von der Versorgung mittels des 5V-Netzteils vom Core rate ich ab, da die die V_DD auch direkt auf den CC03 und die anderen ICs geht und durch Störungen durch den Verstärker u.U. die Funktion der Digitalbauteile beeinträchtigt werden kann.

Du brauchst also noch ein Poti (Größenordnung 1k - 10k, unkritisch) und eine Batterie (4,5V-Block oder 9V-Block).

Wenn dann alles funktioniert und Du die Komponenten noch in ein Gehäuse einbaust, kannst Du ja noch ein ordentliches Netzteil spendieren.


Gruß
Patrick
Attachments
anschluss-skizze.png
μtronix
 
Posts: 197
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:12 pm

Postby subzero » Sat Mar 06, 2010 12:00 am

hi,

leider kann ich mit dem plan auch net viel anfangen bis auf die batterie bzw. ein extra netzteil zu verwenden für den verstärker

vllt könntest du meinen beitrag davor anschauen da ist eine zeichnung dabei das ist aus dem datenblatt von dem verstärker und was das poti betrifft kann ich einen von dem tfh daa one benutzen?

ps: bei deiner zeichnung ist das signal von der bnc buchse verteilt auf + und - des potis aber ich habe nur einen anschluss, auf der anderen seite des kabels ist ein bnc stecker
subzero
 
Posts: 134
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:13 pm

Postby subzero » Sat Mar 06, 2010 12:00 am

ist das hier jetzt richtig so?
Attachments
neue-version-anschl-sse.png
subzero
 
Posts: 134
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:13 pm

Postby subzero » Sun Mar 07, 2010 12:00 am

ok hat alles wunderbar funktioniert die laustärke des lautsprechers wird nun von dem poti geregelt und zum test habe ich die 3 melodien getestet vom lehrgang.

hier nun die endgültige fassung
Attachments
neue-version-anschl-sse.1.png
subzero
 
Posts: 134
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:13 pm

Postby μtronix » Sun Mar 07, 2010 12:00 am

Hallo subzero,

auch wenn die Schaltung irgendwie funktionierten sollte, der richtige Weg ist das definitiv nicht. Den anderen Kursteilnehmer empfehle ich nicht, diese Schaltung nachzubauen.

1.) Du kannst nicht einfach irgendein Poti auf dem DAA nehmen, um dort Dein Signal einzuspeisen und abzugreifen. An dem Poti R3 liegt z.B. der Portpin P1.7 an, den Du direkt den mittleren Pol von der BNC-Buchse anschließt. Im Extremfall könntest Du Deinen CC03er damit teilweise zerstören.

2.) Meine Schaltskizze geht davon aus, daß Du auch BEIDE Ausgänge der BNC-Buchse nutzt: nämlich einmal den äußeren Pol (Schirm des Kabels) als GND(Masse, Minus) und einmal den Innenleiter des Kabels als Signalleitung. Also: an dem BNC-Stecker am Kabelende liegt Dein Bezugspotential(Masse) auf dem Steckergehäuse selber. Der Innenleiter ist dann Dein Signal.

3.) Um die Lautstärke mit einem ordentlichen Spannungsteiler (also so, wie das Poti in meiner Skizze angeschlossen ist) einzustellen, solltest Du Dir ein zusätzliches Poti besorgen und auch exakt so anschließen.
Um das Prinzip des Spannungsteilers zu verstehen, kannst Du auch gerne mal unter http://bipede.de/Downloads/unbelastet.swf schauen und dort mal den Regler hin und her schieben.

4.) Um eine saubere Lösung zu haben, kannst Du Dir auch den Verstärker mit Batterie usw. in ein Gehäuse bauen. Dann besorgst Du Dir noch eine BNC-Buchse für das Gehäuse. Da kannst Du dann das Signal mit einem BNC-BNC-Kabel vom DAA-Board anschließen. Vorteil: Du brauchst dann wirklich nur das BNC-Kabel und keine sonstigen Verbindungen.

Bei Fragen melde Dich einfach wieder.

Viel Erfolg.

Gruß
Patrick
μtronix
 
Posts: 197
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:12 pm

Postby subzero » Sun Mar 07, 2010 12:00 am

ah ok bei gelegenheit kauf ich mir vllt ein zusätzliches poti.
der punkt 2.) ist jetzt auch verständlicher , aber ich kapier net warum der cc03er "zerstört" werden soll wenn ich es so verschalte wie oben gezeigt im grunde habe ich es genau wie in deiner skizze angeschlossen

mindestens 1 stunde lang war es so angeschlossen und es geht alles noch wunderbar habe heute weitergemacht mit dem lehbrief und die externen interrupts programmiert
subzero
 
Posts: 134
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:13 pm

Postby μtronix » Sun Mar 07, 2010 12:00 am

Hallo subzero,

insbesondere dann, wenn durch versehentlichen Kontakt des Pluspols der Batterie eine Verbindung zu den Portpins zustande kommt, kann die Treiberstufe im CC03 durch unzulässig hohe Ströme zerstört werden. Auch wenn Deine Verschaltung keine akute Gefahr für den Chip darstellen würde, wird ein Fehlverhalten durch einen möglicherweise fliegenden und schlecht isolierten Aufbau begünstigt. In Deinem Aufbau kann es auch zu unschönen akustischen Effekten kommen, wenn Du P1.7, der ja direkt an Poti R3 anliegt, ansteuerst.

Das DAA wurde ja letztlich extra dafür entwickelt, daß ein Herumlöten (sei es nun der Core oder der DAA selbst) nicht nötig ist.

Gruß
Patrick
μtronix
 
Posts: 197
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:12 pm

Previous

Return to Mikrocontroller-Fernlehrgang (TFH)

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest