Strahlungsmesser

Ideen, Hinweise, Erfahrungen beim Messen von Radioaktivität

Postby burkhard kainka » Thu Oct 13, 2011 12:00 am

Im November-Elektor-Heft gibt es ein Projekt Strahlungsmesser geben. Das Muster liegt schon hier auf dem Tisch. Wir haben einen ATmega88 mit LCD als Zähler eingesetzt.

Die abgesetzte Sensorplatine mit BPW34 und OPV liefert gefilterte Impulse. Damit konnten auch Betastrahlen gemessen werden. Die Verstärkerplatine kann man mit einer offenen Fotodiode BPX61 bestücken, dann wir auch Alpha sichtbar.

Der besondere Clou ist, dass jeder Impuls vermessen und seriell ausgegeben wird. Wenn man also einen PC anschließt, kann man das Energie-Spektrum der Strahlung messen. Dass ist mehr als ein Geigerzähler kann, denn da werden alle Impulse auf gleiche Höhe gebügelt. Die Impulshöhe einer PIN-Diode ist dagegen proportional zur Energie.
burkhard kainka
 
Posts: 736
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:41 am

Postby burkhard kainka » Tue Oct 18, 2011 12:00 am

Achtung, R5 und R7 sind 10 k, auch wenn auf der Platine etwas anderes steht. Der Grund: Wir haben bis kurz vor Drucklegung an der optimalen Verstärkung gefeilt. Das Schaltbild auf S. 19 ist korrekt. Aber wer genau hinsieht, erkennt im Foto auf S. 18 etwas andere Werte. Mit 10 k glauben wir den optimalen Kompromiss gefunden zu haben. Die Verstärkung ist jetzt etwas höher als es die Screenshots in Bild 10 und Bild 11 zeigen, d.h. Beta und Gamma reichen jetzt bis etwa zur Mitte. Alles darüber sind Alpha-Teilchen, wenn eine BPX61 verwendet wird.
burkhard kainka
 
Posts: 736
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:41 am

Postby thijsbeckers » Wed Nov 09, 2011 12:00 am

Achtung! Diejenige die bis Heute (Mittwoch 9. November 2011) bestellt haben, werden den Kit am Ende des Wochens 46 erhalten (nächste Woche). Wir haben uns alle Mühe gemacht dies zu erreichen.
Wer ab jetzt bestellt, muss leider warten bis Woche 50 bevor wir den Kit liefern können... Wir entschuldigen uns für Ihr Unbehagen. Die Ursachen liegen ausser unser Hände. Es ist ein ziemlich erfolgreiches Projekt und wir sind abhängig von ausländische Lieferanten und Zollstellen.

Gruß,
Thijs Beckers
Elektor UK International/Elektor Lab
thijsbeckers
 
Posts: 1134
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:37 am

Postby burkhard kainka » Wed Jan 18, 2012 12:00 am

Ein Erfahrungsbericht von Günter Maringer, mit seiner Genehmigung ins Forum gestellt:

Bei meinen Recherchen zum Elektor Strahlungsmesser bin ich auf ihre Seite gestoßen.
Ich habe meinen Beruf zum Hobby gemacht – von Messtechniker über Elektroniker und Laborautomatisierer zur EDV.
Jetzt sehe ich schon Licht am Ende des Tunnels und decke mich mit Elektronikprojekten für den Ruhestand ein. (Back to the roots)
Die Versuche mit PIN-Dioden als Detektor waren sehr erfolgreich – mit Radionukliden für zerstörungsfreie Werkstoffprüfung kann ich reproduzierbare Messergebnisse (bei geschlossenem Strahlergehäuse – sonst bis 1,5 TBq) erzeugen.
In der Entwicklungsphase hatte ich einen interessanten Fehler entdeckt: eine handelsübliche Alufolie aus dem Supermarkt hat dutzende mikroskopisch kleine Löcher pro cm². Darum war meine Messanordnung auch lichtempfindlich. Erst die „Qualitätsfolie“ der Schwiegermutter hatte geholfen.
Derzeit gibt es noch ein Phänomen: der Detektor ist klopfempfindlich, was nicht gleich erklärbar ist. Möglicherweise hängt es damit zusammen, dass die Schutzfolie wie eine Membran wirkt und dadurch Kapazitätsschwankungen erzeugt.
Ich versuche jetzt, eine schnellere Messdatenerfassung für die Energiemessung und Quantisierung zu konstruieren, falls es meine Freizeit zulässt (Bald hab ich ja mehr Zeit).
burkhard kainka
 
Posts: 736
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:41 am


Return to Strahlungsmesser

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest