Strahlungsmesser, Schwingungen

Ideen, Hinweise, Erfahrungen beim Messen von Radioaktivität

Postby dieter1234 » Sat Jun 23, 2012 12:00 am

Den Bausatz "Verbesserter Strahlungsmesser" habe ich zusammengelötet.
Der Zähler zählt, aber auch ohne Photodiode.
Die Zählrate liegt bei 13'000 imp/min == 210 Imp/sec.

Folgendes habe ich probiert:
* 7V Schaltnetzteil gegen konventionelles 12 V Netzteil ausgetauscht.
* Spannung an FET-Source liegt bei 2.6V, ebenso der Eingang am Zähler.

* Nach Einlöten der Fotodiode sank die Zählrate au 8'000 imp/min.
* Nach Abkoppeln des Verstärkers liegt die Zählrate bei 0 imp/min

* Test mit dem Oszilloskop zeigt ein Rechtecksignal am Ausgang des Verstärkers, Frequenz bei ca. 1.4 kHz, Amplitude zwischen 0 V und 5V.
* Am Ausgang des ersten Opamps liegt ein konstantes Signal.

Fragen:
* Schwingt der Verstärker (aber warum nur mit 1 kHz)?
* Ist die Zählrate begrenzt, weil der Prozessor nicht schneller ist?
* Und die wichtigste Frage: Was kann ich tun, damit aus meinem Rechteckgenerator ein Strahlungsmesser wird?

Vielen Dank im Voraus!
dieter1234
 
Posts: 2
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:47 pm

Postby dieter1234 » Sat Jun 23, 2012 12:00 am

Nachtrag:
Durch Abschirmen (Verstärker + Zähler) reduziert sich die Zählrate auf 500 imp/min, ohne Photodiode -- aber immer noch weit entfernt von 0 imp/min...
dieter1234
 
Posts: 2
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:47 pm

Postby burkhard kainka » Fri Jun 29, 2012 12:00 am

Eigenschwingungen habe ich nie beobachtet. Theoretisch könnten sie entstehen, wenn man das Kabel zu nahe am Eingang (bei der Fotodiode) vorbei führt.

Wahrscheinlicher ist, dass äußere Störfelder empfangen werden, z.B. vom Schaltnetzteil eines Laptops oder sowas. Der Verstärker ist so empfindlich, dass er das Gras um Wald wachsen hört (bildlich gesprochen). Man denkt, man hätte schon gut abgeschirmt, und es reicht immer noch nicht. Oder die Abschirmung ist nicht mit gut genug mit Masse verbunden.

Ich würde mal alles mit einer Batterie versorgen und ganz weit weg von anderer Elektronik betreiben. Wenn dann die Zählrate auf Null geht, muss die Abschirmung verbessert werden.
burkhard kainka
 
Posts: 736
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:41 am

Re: Strahlungsmesser, Schwingungen

Postby peter17 » Thu Jul 24, 2014 12:25 pm

Hallo,

ich habe bei meinem Verstärker ein ähnliches Verhalten wie von Dieter geschildert.
Am Eingang des 2. OpAmp schaut das Signal noch "glatt aus" und am Ausgang (pin7) steht ein kräftiges Rechtecksignal an. Natürlich zählt der Prozessor hoch. Die Frequenz ist bei mir etwa 2,5 kHz, jedoch nicht stabil (handempfindlich).
Mit Einstrahlungen hat das auch nichts zu tun, denn ich betreibe das Ding mit einer Batterie und hab alles schon mal in den Garten getragen.
Verzweifeln könnte ich, daran, dass es manchmal startet und keine Schwingungen da sind.
Ich habe schon mal die 100n Kondensatoren in Verdacht gehabt und getauscht - ohne Erfolg. Auch den LM 358 habe ich schon mal getauscht (auch wenn er gut verstärkt).
An der Abschirmung kann es ja nicht liegen, wenn es mit Batterie betrieben wird. Außerdem hätten dann viel mehr Leute damit ein Problem.
Bin jetzt so weit, dass ich die Platine verdächtige ...

Oder hat einer von euch noch 'nen Tipp?
Gruß
Peter
peter17
 
Posts: 1
Joined: Thu Jul 24, 2014 11:42 am

Re: Strahlungsmesser, Schwingungen

Postby helmarw » Sun Mar 08, 2015 8:50 pm

hallo,
ich denke ich habe ein ähnliches Problem. Wenn die Photodiode abgedeckt ist, dann bekomme ich einige hundert counts/sec, wenn sie am Licht ist sind es allerdings 0, es passiert garnichts.
Hat jemand mittlerweile eine Idee was das Problem sein könnte ?!
VG
Helmar
helmarw
 
Posts: 1
Joined: Sun Mar 08, 2015 6:45 pm


Return to Strahlungsmesser

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest