Das Elektor-Forum schließt seine Pforten (siehe auch http://www.elektormagazine.de/forum). Ab Freitag, den 15. März, ist es nicht mehr möglich, sich im Forum einzuloggen. Alle Inhalte des Forums bleiben jedoch bis Ende März noch sichtbar. Am 01. April wird das Forum schließlich komplett geschlossen.

Überarbeitung der Z-Achse

Fragen, Erfahrungen und Tipps – von Lesern für Leser

Postby pk1 » Wed Mar 18, 2009 12:00 am

Es geht weiter ...

mit der Lagerung der Z-Achse. Die Spindel soll verlängert werden und in einem einstellbaren Festlager auf der Bodenplatte des Z-Gehäuses ruhen, damit der Z-Motor entlastet wird.

Dazu müssen die Mikroschalter noch einmal umgebettet werden, um mehr Platz für ein Lagergehäuse zu schaffen. Ich hoffe, zwei gegeneinander verspannte Rillenkugellager 625-2Z unterbringen zu können. Im Bild ist ein Muster als Größenvergleich zu sehen.

Fortsetzung folgt ...
Attachments
P1040321-web.jpg
pk1
 
Posts: 347
Joined: Thu Jan 02, 2014 3:42 pm

Postby pk1 » Thu Mar 19, 2009 12:00 am

...

die Spindel ist nach Aufbohrung von 5 mm H7 mit einer Stahlachse verlängert. Das Ende dieser Achse hat ein Gewinde M5 für die Einstellmuttern erhalten. Die beiden Lager werden in einem Drehteil aus Automatenstahl gehalten. Da es im unteren Z-Gehäuseteil bös eng ist, musste der Schalterträger noch einmal Federn lassen, um Platz für den Befestigungsflansch des Lagergehäuses zu schaffen.

In beiden Bildern fehlt noch eine Abstandshülse zwischen Spindel und oberem Lager.

Fortsetzung folgt ...
Attachments
P1040325-web.jpg
P1040328-web.jpg
pk1
 
Posts: 347
Joined: Thu Jan 02, 2014 3:42 pm

Postby pk1 » Fri Mar 20, 2009 12:00 am

Leider ...

reichte die Abflachung des Lagergehäuses nicht ganz aus, daher musste die Trägerplatte für die vier Führungsrollen entsprechend ausgespart werden.

Die Unteransicht der Bodenplatte habe ich mit einem Spiegel eingeblendet.

Fortsetzung folgt ...
Attachments
P1040338-web.jpg
pk1
 
Posts: 347
Joined: Thu Jan 02, 2014 3:42 pm

Postby pk1 » Fri Mar 20, 2009 12:00 am

Abschlussarbeiten ...

Der Zusammenbau wird dadurch erleichtert, dass die Mikroschalter unabhängig von der Bodenplatte montiert werden. Außerdem ist in der Verkastung genügend Platz, um das zu den Mikroschaltern führende Kabel in einer Schlaufe mit größerer Länge verlegen zu können, was den Bewegungsspielraum bei der Montage erhöht. Alle Kabel, die im Z-Kopf zusammenkommen, habe ich nicht mehr verlötet, sondern mit Adernendhülsen versehen und in Schraubklemmleisten verbunden. Da der Motor jetzt mit der Spindel keine feste Einheit mehr bildet, lässt sich bei Bedarf der gesamte Motorkopf entfernen und die verbleibende Mechanik per Hand auf Leichtgängigkeit und Spielfreiheit prüfen. Eine Erleichterung ist dabei auch das Fehlen der blauen Rückwand: Selbst bei montiertem Motorkopf kann die Spindel bei ausgeschaltetem Profiler mit den Fingern gedreht und bei der Spieleinstellung des neu hinzugekommenen Lagers blockiert werden.

Fazit: Der Aufwand hat sich in mehrfacher Hinsicht gelohnt.

Gruß

Peter
pk1
 
Posts: 347
Joined: Thu Jan 02, 2014 3:42 pm

Previous

Return to Elektor-Fräsmaschine 'Profiler'

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron