Das Elektor-Forum schließt seine Pforten (siehe auch http://www.elektormagazine.de/forum). Ab Freitag, den 15. März, ist es nicht mehr möglich, sich im Forum einzuloggen. Alle Inhalte des Forums bleiben jedoch bis Ende März noch sichtbar. Am 01. April wird das Forum schließlich komplett geschlossen.

Zweiseitige Platinen

Fragen, Erfahrungen und Tipps – von Lesern für Leser

Postby 021aet04 » Sat Apr 04, 2009 12:00 am

Hallo Zusammen,
ich benötige für eine Platine Durchkontaktierungen, was könnte ich verwenden. einfach ein Stück Draht durchstecken und verlöten geht nicht. Der Anschluss des Bauteils ist unter dem Bauteil. Anschluss des Bauteils im Anhang. Muss auf Ober- und Unterseite verlöten.
Attachments
Bild-Buckpuck.GIF
021aet04
 
Posts: 58
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:48 pm

Postby karlheinz11 » Sat Apr 04, 2009 12:00 am

ein rausrouten für die Unterseite ist nicht möglich? bis jetzt behelfe ich mir hier noch damit das ich für solche (bga) Bauteile eine kleine extra Platine fertige und die auf einen Dil-Sockel adaptiere. okay mit steigender Frequenz wird es immer fraglicher aber da ist dann bestimmt auch nicht mehr der Profiler geeignet für die Leiterkarte.

Gruß
Karl-Heinz
karlheinz11
 
Posts: 67
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:52 pm

Postby 021aet04 » Sat Apr 04, 2009 12:00 am

Das Bauteil ist ein Led Treiber mit SIP-Anschluss
Attachments
Bild-Buckpuck-1.GIF
Bild-Buckpuck-2.GIF
021aet04
 
Posts: 58
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:48 pm

Postby karlheinz11 » Sat Apr 04, 2009 12:00 am

warum nimmst Du dort keinen flachen Dil-Sockel mit gedrehten Kontakten, würde ihn dann mit einem Kabelbinder mechanisch am Sockel befestigen. Kann sein das Du die Anschlußpins des Treiber etwas einkürzen solltest.

Wenn Dir das ganze zuweit aufbaut nimm Dir einen Dil/SMD-Sockel, z.B. bei Reichelt oder Conrad, drückst Dir die Kontakte raus und lötest die direkt in die Leiterkarte- die gibt es auch einzeln im Grut zukaufen.

Gruß
Karl-Heinz

P.s.: warum willst Du die überhaupt oben anlöten? Auf dem Toplayer kannst Du doch vom Bottomlayer dann an anderer Stelle wieder hoch.z.B.: am nächsten Widerstand dann brauchtest nichtmal extra Drill.
karlheinz11
 
Posts: 67
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:52 pm

Postby shay » Sun Apr 05, 2009 12:00 am

Hallo zusammen,

wer "echte" Durchkontakte haben will ohne Chemie der kann die Werkzeuge von Bungard verwenden.

Informationen entweder bei
http://www.bungard.de
und dann "Durchkontaktierung" anklicken und dann "Favorit"
oder unter
http://www.conrad.de und dort nach "Bungard" suchen.

Das ganze ist vielleicht für Hobby Bastler etwas zu teuer, wenn man ab und zu mal eine Durchkontaktierung benötigt.

Gruß
Gerd
shay
 
Posts: 51
Joined: Thu Jan 02, 2014 3:42 pm

Postby 021aet04 » Sun Apr 05, 2009 12:00 am

Danke für die vielen Antworten.
Am besten gefällt mir die Lösung mit den Nieten, jedoch sind diese sehr teuer. Im Prinzip braucht man nur die Nieten. Mit 2 Körner würde das sicher auch funktionieren. Ich habe die Platine etwas geändert, und die Leiterbahnen herausgeführt. Es gefällt mir nicht so gut wie mit Nieten. Aber was solls. Fotos der Platine werde ich nachbringen.
021aet04
 
Posts: 58
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:48 pm

Postby sudar » Wed Apr 08, 2009 12:00 am

Hallo Peter
ich habe nochmals eine Frage an Dich! Du gravierst immer so sauber -PK- ein. Hattest du das mit Eagle auch hingekriegt...der converter scheint nur eine rechteck zu exportieren... oder mach ich das falsch?

Gruss Lukacs
sudar
 
Posts: 210
Joined: Thu Jan 02, 2014 3:42 pm

Postby pk1 » Thu Apr 09, 2009 12:00 am

Hallo Lukacs,

diese Platine

http://www.elektor.de/Uploads/Cache/Forum/Posts/080915001907.Top.resized.454x0.jpg

entstand vor zwei Jahren mit Eagle+Profiler.ulp.
Die Buchstaben wurden dabei wie Leiterbahnen behandelt. An die Geschichte mit den Rechtecken erinnere ich mich schwach: Es ist nicht egal, ob Schriften proportional, fixed oder als Vektorfont angelegt werden. Proportionalschrift sieht zwar besser aus, funktioniert aber nicht; auch in der Bildschirmdarstellung gibt es damit zoomabhängige Formatierungsprobleme.

Schöne Ostern wünscht

Peter
pk1
 
Posts: 347
Joined: Thu Jan 02, 2014 3:42 pm

Postby shay » Thu Apr 09, 2009 12:00 am

Hallo,

Text fräsen mit dem Eagle UPL „pcb_profiler“.

Wenn der Text wie bei der Isolation gefräst werden soll, dann muss wie er den Font „Vector“ haben, ansonsten wird nur ein Rechteck gefräst oder geplottet. Buchstaben werden umrundet gefräst.
Dieser Font wird auch verwendet beim Photoplotten.

Wenn zusätzlicher Text gefräst werden soll, Neutralefaser wird gefräst, dann kann er auf einer zusätzlichen Ebene eingefügt werden. Welche Ebenen vom Programm verwendet werden sollen, werden im Setup unter „Isolation“ „Text fräsen“ eingestellt.

Anbei noch eine WinZip Datei mit einem Beispiel in dem Texte verwendet werden.

Gruß
Gerd
Attachments
test.1.zip
(62.1 KiB) Downloaded 66 times
shay
 
Posts: 51
Joined: Thu Jan 02, 2014 3:42 pm

Postby sudar » Thu Apr 09, 2009 12:00 am

Hallo zusammen
Danke für eure Antworten.
Nun habe ich es raus: Vector Fonts kann man auf den Bottom Layer legen, Proportional fonts MUSS man auf den Layer bTest (Layer 38) legen damit sie funktionieren!!!

Gruss Lukacs
sudar
 
Posts: 210
Joined: Thu Jan 02, 2014 3:42 pm

PreviousNext

Return to Elektor-Fräsmaschine 'Profiler'

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest