Das Elektor-Forum schließt seine Pforten (siehe auch http://www.elektormagazine.de/forum). Ab Freitag, den 15. März, ist es nicht mehr möglich, sich im Forum einzuloggen. Alle Inhalte des Forums bleiben jedoch bis Ende März noch sichtbar. Am 01. April wird das Forum schließlich komplett geschlossen.

Fragen über Fragen

Fragen, Erfahrungen und Tipps – von Lesern für Leser

Postby db4qf » Thu May 31, 2007 12:00 am

Hallo allerseits,
Auch ich habe, als absoluter Laie für CAD/CAM, mir diese Maschine gekauft.
Sie ist zusammengebaut und funktioniert auch auf Anhieb; allerdings noch nicht
so wie ich gedacht habe. Deshalb hier ein paar Fragen an die Profis unter den
Profilern...
1. Wie genau muss dich die Achsen justieren (z.B. sind die Bleche für die
Y-Achse bei mir auf "Vollanschlag")
2. Woran erkenne ich, dass die Achsen korrekt eingestellt sind?
3. Ist es bei anderen Profilern auch so, dass der mitgelieferte Motor
(Dremel Nachbau?) auch so stark vibriert?
4. Welche Einstellungen sind nötig, um der Software Colidrive mitzuteilen, dass
z.B. die Oberfläche der Platine oder 1mm darüber der Nullpunkt ist. Bei
meinen Fräsversuchen habe ich mich bisher immer Schritt für Schritt herangetastet
5. Die Software Coliliner kann man anscheinend nicht ohne Registrierung
benutzen, nur wie geht das?? Ich habe keine Nummern bekommen oder
doch????
6. Ich habe ein paar Tests mit HPGL gemacht, da die Software Target Light
mir das als ISO_Fräsen Ausgabe anbietet. Hat da jemand schon Erfahrung damit???
7. Die Fotos von "PK" sind sehr hilfreich, aber vielleicht stellt ja auch mal jemand Screenshots der Software ein...für Laien wie mich......

So, das waren jetzt viele Fragezeichen auf eimal, vielleicht wir das eine oder
andere ja aufgelöst
Gruss
Helmut
db4qf
 
Posts: 2
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:52 pm

Postby pk1 » Thu May 31, 2007 12:00 am

Hallo Helmut,

da die Herstellerhinweise weniger als dürftig sind, erfummelt sich jeder seinen eigenen Weg. Meine bisherigen Erfahrungen zusammengefasst:

zu 1: Jedes Kugellager-Tripel so stramm einstellen, dass während des Betriebs kein Lager frei in der Luft hängt.
Da die Parallelität der Stahleinlagen nicht perfekt sein kann, gibt es Bereiche in Achsenmitte mit mehr Abstand als an den Enden. Ich stelle eine Achse inzwischen in diesem mittleren Bereich ein und nehme in Kauf, dass zu den Enden hin eine höhere Vorspannung entsteht.
Die Einstellbleche sind eher hinderlich, ich habe sie teilweise wieder entfernt und verwende lieber den mitgelieferten Blechschlüssel.

zu 2: Kein Lager lässt sich von Hand durchdrehen - und alle Achsen können mit hoher Geschwindigkeit verfahren werden. Bei meiner Fräse geht das bis 90 mm/s.

zu 3: Für ernsthafte Einsätze ist der FERM-Motor nicht geeignet. Seine Achse klappert wie bei drei weiteren baugleichen ALDI-Teilen, die ich für andere Zwecke benutze. Diese Motoren sind alle sehr laut, nicht immer perfekt ausgewuchtet und haben Messing-Spannzangen... Alternativ wird der KRESS-Fräsmotor empfohlen, ich verwende einen ähnlichen von METABO.

zu 4: ColiDrive ist nicht praxisfreundlich, besonders bezüglich der Parameteränderungen, die während des Betriebs z.T. gar nicht möglich sind. Eine verbesserte Version soll in Arbeit sein...

zu 5: per EMail vom ColinBus-Support. Bitte vorher die entsprechenden Beiträge zur Aktivierung in diesem Forum lesen.

zu 6: -

zu 7: solche Hilfen erwarte ich von ELEKTOR! Diese Firma scheint sich jedoch nicht zu interessieren, auch im Juniheft kein Hinweis auf irgendeine Profiler-Unterstützung.

Gruß

Peter
pk1
 
Posts: 347
Joined: Thu Jan 02, 2014 3:42 pm

Postby db4qf » Thu May 31, 2007 12:00 am

Hallo allerseits,
Erstmal vielen Dank, für die Antwort; der Tip mit dem Lager
war goldrichtig. Bei mir waren X und Z achse eigentlich o.k.,
nur die Y Achse machte massive Probleme...
Erstmal musste ich feststellen, dass man alle Schrauben ziemlich "anknallen" muss, da die Motore doch ziemliche Vibrationen verursachen. Desweiteren war meine Z-Achsen
Welle verbogen und hatte einen ca 1mm Höhenschlag, dadurch war der Lauf der Z-Achse sehr unruhig...sie wurde per Hand und Augenmass so gut es ging gerichtet... Mir stehen leider keine anderen Mittel zur Verfügung.
Durch diverse Testläufe der Z-Achse und dem Höhenschlag
hat jetzt das Kunststofflager etwas Spiel; eventuell bestelle ich das neu
X und Y Motor habe ich jetzt mit Kunststoff Unterlegscheiben
befestigt, der Lauf ist dadurch wesentlich ruhiger geworden.
Der Ferm Motor ist allerdings der wahre Horror; die Achse hat ein Spiel von ca 0,5mm, absolut inacceptabel.
Bei http://www.cnc-step.com/html/cnc_frasmaschine_zubehor_mikro.html
habe ich den Kress Motor gefunden für 159,-€; kennt den jemand???
Was ich allerdings immer noch nicht weiss, wie ist die Vorgehensweise mit Colidrive den Punkt über dem Material
festzulegen ,ohne immer mit ca fünf bis sieben Durchläufen
sich an den Punkt heranzutasten.....

Nochmal die Frage, ob jemand Target benutzt????????

Gruss

Helmut

db4qf
 
Posts: 2
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:52 pm

Postby pit999 » Thu May 31, 2007 12:00 am

Hallo Helmut
Herr Friedrich (TARGET) ist seit ein paar Wochen dabei Kontakt mit dem Hersteller zu bekommen und das Datenformat vom Robby Kontroller in Target einzurichten. Wenn es funktioniert melde ich mich . Wenn da nix geht und franklin/colinbus weiter auf gehörlos und stur schalten baue ich eine andere Steuerung ein die ohne Probleme läuft.

Ein Tip zu der Fräse . ich habe eine Proxxon IBf mit Tiefenregler von Frank Thiemig für Platinen und eine Kress 1050 für Frontplatten. Ob die Maschine die Kress lang aushält (Lager) wird sich zeigen. wenn nicht werde ich X und Z Achse gegen Linearführung austauschen und die Y mit Kugelumlaufmutter ausrüsten . Dann ist das Plastik weg.

Noch was zum lesen .
Peters CNC Ecke http://5128.rapidforum.com/
da steht alles drin über CNC-Maschinen und Software

Gruss Peter
pit999
 
Posts: 16
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:52 pm

Postby pit999 » Thu May 31, 2007 12:00 am

Nachtrag :
Bei cnc-plus.de die Kress FME 1050 142,00 EUR
6,90 EUR Versand
pit999
 
Posts: 16
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:52 pm

Postby scs-speedy » Thu May 31, 2007 12:00 am

Der "Ferm" Spintelmotor ist ein Witzzugabe von Colinbus und taugt eigentlich nur zum Holzraspeln. Aber das war mir schon vorher klar.
Deshalb hatte ich mir schon vor der Lieferung der Profiler Maschine,
den Kress Spintelmotor 800 FME besorgt. 800W reichen für diese Fräse
vollkommen aus und der Motor ist auch etwas leichter für die Halterung, als die größere Ausführung. Fräsen geht damit prima. Natürlich habe ich auch den Ferm-Motor probiert, viel Spiel und höllen laut und die Leistung geht schon bei Eintauchtiefen von 0,3 mm in den Keller.
Kress ist eine gute Wahl.
scs-speedy
 
Posts: 1
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:52 pm

Postby pit999 » Thu May 31, 2007 12:00 am

Hallo Leute

Nochmal genauere Daten.
Für weiches Material oder den Vorschub reduzieren ist die 800 auch ein feines Teil.
Ich benötige die Drehzahl bei Nennlast von der 1050.

800 FME
Leistungsaufnahme 800 W
Leistungsabgabe 420 W
Leerlaufdrehzahl 10.000 – 30.000 min
Drehzahl bei Nennlast 25.000 min
Gewicht 1,4 kg


1050 FME
Leistungsaufnahme 1050 W
Leistungsabgabe 560 W
Leerlaufdrehzahl 10.000 – 30.000 min
Drehzahl bei Nennlast 28.300 min
Gewicht 1,7 kg


mit der 1050 fräse ich Frontplatten in Edelstahl mit der gleichen Geschwindigkeit wie die 800 in Alu.


bei http://www.thiemig.de/ auf Bildübersicht gehen da sieht man die Proxxon IB/E mit Tiefenregler fertig montiert.

Bei http://www.bungard.de/seiten/m_bfraeser.htm# seht ihr Bohrer und Fräser zum Isolationsfräsen mit Distanzring. ( Z0 - Materialstärke immer gleich ) Da spart man die nervige Neueinstellung bei Werkzeugwechsel.

Wo ich noch ein Problem habe ist die Einstellung von Z0 mit der Fräseneinstellung auf Dauer in der Datenbank.

Gruss Peter
pit999
 
Posts: 16
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:52 pm


Return to Elektor-Fräsmaschine 'Profiler'

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest