Page 1 of 1

PostPosted: Tue May 03, 2011 12:00 am
by woldig
Hallo liebe Profiler!

Hier ein weiteres Modell aus meiner Werft. Es handelt sich um den Dampfer „Molly Aida“ aus dem Werner Herzog Film „Fitzcarraldo“ (Hauptdarsteller, Klaus Kinski). Ohne meinen Profiler wäre ich wahrscheinlich bei Anfertigung der diversen Holzteile verzweifelt.

Das Besondere an der Molly Aida ist, daß der komplette Dampfer im Film tatsächlich, von Indianern im Dschungel von Südamerika, über einen Berg gezogen wurde, um Stromschnellen zu umgehen. Der Originaldampfer verrottet inzwischen am Drehort im peruanischen Regenwald.

Gruß, woldig

PostPosted: Tue May 03, 2011 12:00 am
by boeingbrown
Woldig !!

Das ist SUPER !
Very nice done, with great details.

Thanks for sharing here.

Hessel

p.s.

I presume you know the Belgian Profiler Model ship builder Stefaan, on the forum known as as Stef666.
See e.g.: http://www.elektor.nl/forum/forum/actuele-projecten/profiler/wat-plaatjes-kijken-part-2.336989.lynkx?highlight=stefaan&pageStart=51

PostPosted: Thu May 05, 2011 12:00 am
by woldig
Hallo Hessel!

Danke für den Blumenstrauß. Dieser Tage habe ich mehr Zeit für meine Hobbys und so vertiefe ich mich gern in Details.

Nein, Stefaan war mir bisher noch nicht bekannt. Danke für diesen Hinweis. Stefaan ist ein großer Künstler.

Gruß, woldig

Hessel Hello!

Thank you for the bouquet. These days I have more time for my hobbies and I like to immerse myself in details.

No, Stefaan was not yet known to me. Thanks for giving the information. Stefaan is a great artist.

Regards, WG

PostPosted: Sun Sep 02, 2012 12:00 am
by woldig
Hallo, liebe „PROFILER“!

Bin ich etwa übriggeblieben bei den Modellbauern?

Meine „Molly Aida“ hat den Weg zu einem neuen Eigner gefunden. Auf der Helling liegt der Beginn eines Modells der „M.S. JUNO“. Die M.S. JUNO ist das ältesten im Dienst stehenden Passagierschiffes der Welt (Baujahr 1874). Sie befährt den schwedischen Göta-Kanal. Der Kanal stellt eine Verbindung vom Kattegat (Göteborg) zur Ostsee (Stockholm) her.

Ich hoffe, daß ich mein Modell in etwa zwei Jahren voll ausgerüstet soweit habe, um es dann seinem Element zu übergeben. Ich baue im Maßstab 1:30. Das fertige Modell wird, bei massivem Einsatz meines Profilers, eine Länge vom ca. 1048mm haben.

Nachfolgende Bilder sind ein Zwischensachstand.

Gruß, woldig

PostPosted: Sun Sep 02, 2012 12:00 am
by boeingbrown
Das fertige Modell wird, bei massivem Einsatz meines Profilers, eine Länge vom ca. 1048mm haben.


Hallo Woldig !

Sehet sehr schon aus !!!
> 1 Meter is no problem as you wrote,
even if it's a single part ....

Hessel

PostPosted: Mon Sep 03, 2012 12:00 am
by woldig
Hi Hessel!

Smart installation, - but where do you rest your head on now?

Regards, WG

PostPosted: Mon Sep 03, 2012 12:00 am
by boeingbrown
.
=but where do you rest your head on now?


Ha, ha, my wife ....

But to be serious, the pillow muted/dampened much vibration with a this long free laying object.

PostPosted: Tue Sep 25, 2012 12:00 am
by sudar
Hallo Woldig
Nein gar nicht übriggeblieben
Nur läuft kaum noch was hier.... Ich bin vorallem in CNC-AREA.de unterwegs.
Ich fräse auch noch immer, aber leider kaum noch auf der Profiler...
Da habe ich kürzlich wieder mal einen Print gefräst.

Mein Sohn (6 Jährig) lernt gerade CAD zeichnen und will dann damit Sachen fräsen... An die grosse Maschine darf er noch nicht selber.

Gruss Lukacs

Anbei ein paar aktuellere Bilder aber eben nicht auf der Profiler entstanden...3D Fräsen geht ja so standardmässig nicht

PostPosted: Wed Sep 26, 2012 12:00 am
by woldig
Hallo Lukacs,

- freue mich von Dir zu hören.

Neben Dir meldet sich noch gelegentlich Hessel (BoeingBrown), - wie Du sicher gesehen hast.

Ich fräse ausschließlich auf dem Profiler und bin nach dem Umbau der Z-Ache sowie dem Austausch der Spindel vollauf zufrieden. Die dritte Dimension zur Verfügung zu haben wäre sehr angenehm, ist aber für meine Zwecke nicht unbedingt erforderlich. Der Hersteller hatte seinerzeit darauf hingewiesen, daß das Modell nicht in erster Linie für das Fräsen von Platinen konzipiert wurde (Elektor Jan07 S. 27), d.h. sondern für Holz- und Metallbearbeitung. Wollte ich z. B. das Urmodell eines Schiffsrumpfes fräsen so wäre die Steuerung der Y-Achse ein Muß. Dann aber käme ich in eine andere Dimension der Ausmaße und Kosten, hier aber spielt auch meine Regierung nicht mehr mit!

Ich finde es sehr gut, daß Du den Nachwuchs an unser Hobby heranführst. Mein erstes Modell war noch aus Baumrinde geschnitzt, machte mich sehr stolz auf das eigene Werk und hat mich damals mit dem Virus Modellbau infiziert.

Deine Bilder gefallen mir, sie zeigen saubere Werkstücke.

Mein nachfolgendes Bild zeigt, im Kreis von unten, nach rechts, nach oben, nach links, die Ergebnisse beim Fräsen der Fensterscheiben für den im Bau befindlichen Dampfer JUNO. Benutzt habe ich einen Fräser 1mm mit einer Flanke. Ein befriedigendes Ergebnis entstand erst als die Spindeldrehzahl sehr stark abgesenkt war.

Mit einem Gruß, woldig