Das Elektor-Forum schließt seine Pforten (siehe auch http://www.elektormagazine.de/forum). Ab Freitag, den 15. März, ist es nicht mehr möglich, sich im Forum einzuloggen. Alle Inhalte des Forums bleiben jedoch bis Ende März noch sichtbar. Am 01. April wird das Forum schließlich komplett geschlossen.

Probleme mit ColiDrive

Fragen, Erfahrungen und Tipps – von Lesern für Leser

Postby dl3ndw » Thu May 31, 2007 12:00 am

as scheint gerade der wesentliche Unterschied beim Robby-Controller im Profiler zu sein. Der Controller wird mit einer "extended"-Variante von HPGL (ColiDrive-Manual) angesteuert. Damit sind dann auch Höhenangaben möglich. ColiDrive seinerseits versteht - außer den Colinbus-eigenen Formaten - glücklicherweise wenigstens HPGL. G-Code steht für den Input nicht zur Verfügung.
Die Höhenangaben werden durch die Steuersoftware ColiDrive hinzugefügt.
Das Optimale wäre ohnehin eine Version, die auf Linux läuft...

Viele Grüße
Bernd

P.S.
http://www.colinbus.com/profiler
ohne die Endung .htm aufrufen - dann sieht man das Directory und somit das Datum der Dateien. Neue Versionen sollten somit leichter zu erkennen sein.
dl3ndw
 
Posts: 12
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:52 pm

Postby efreak » Thu May 31, 2007 12:00 am

Weil hier gerade das Thema HPGL Import angesprochen wurde, möchte ich mal kurz nachfragen ob es schon jemanden gelungen ist HPGL Dateien nicht nur einzulesen sondern auch fehlerfrei zu fräßen. Ich mußte leider die Erfahrung sammeln das meine HPGL Vorlagen zum Gravieren einiger Schilder, die ich aus Coreldraw exportierte, zwar in der Voransicht von Colidrive stimmig waren, aber nicht richtig zur Maschine weitergegeben werden. Nicht alle HPGL Codes werden hier unterstützt und PU,PD (heben, senken) finden eigentlich keine Beachtung was zu kritischen Maschienenbewegungen führt.
Im englischen Forum findet man unter
http://www.elektor-electronics.co.uk/default.aspx?tabid=29&forumid=23&postid=2293&view=topic
den Hinweis das Colinbus daran arbeitet. z.Z. ist das HPGL-Import jedoch (für mich) nicht nutzbar. Oder gibt es da einen Trick??

Christian
efreak
 
Posts: 2
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:52 pm

Postby pk1 » Thu May 31, 2007 12:00 am

Hallo Christian,

meine HPGL-Fräsdaten habe ich über BOcnc aus AutoCad übernommen. Auch der direkte Export aus ACAD mittels eines SHPGL-Plottertreibers hat funktioniert. CD habe ich noch nicht ausprobiert. PU/PD wurden richtig umgesetzt, unbekannte Befehle einfach ignoriert.
Nicht richtig übernommen wurden von ColiLiner bearbeitete Fräsdaten (.BFF), die nicht als Konturen, sondern als einfache Linien erscheinen sollten, also z.B. Schriftzüge, die von der Konturierung ausgenommen wurden. Hier gab es ein Durcheinander der PU/PD-Folgen.

Gruß

Peter
pk1
 
Posts: 347
Joined: Thu Jan 02, 2014 3:42 pm

Postby efreak » Thu May 31, 2007 12:00 am


Besten Dank an Peter für die super Unterstützung in Sachen Profiler hier im Forum. Der Hinweis mit BoCNC ist genau richtig. Ich hatte zwar schon von diesem Programm gehört, da ich aber keine Radiuskorrektur benötige wußte ich nicht warum ich einmal HPGL einlesen und gleich erneut exportieren sollte. Aber es hilft. Das von BoCNC exportierte HPGL-File wird nun von Colidrive richtig verarbeitet!
Also Coreldraw-Dateien als HPGL abspeichern und einmal durch BoCNC jagen, dann gehts auf einmal. Super!

Christian
efreak
 
Posts: 2
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:52 pm

Previous

Return to Elektor-Fräsmaschine 'Profiler'

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest