Das Elektor-Forum schließt seine Pforten (siehe auch http://www.elektormagazine.de/forum). Ab Freitag, den 15. März, ist es nicht mehr möglich, sich im Forum einzuloggen. Alle Inhalte des Forums bleiben jedoch bis Ende März noch sichtbar. Am 01. April wird das Forum schließlich komplett geschlossen.

Welche Software ?

Fragen, Erfahrungen und Tipps – von Lesern für Leser

Postby Guest » Thu May 31, 2007 12:00 am

Wenn Du Dir die Info von Softwareinstallation durchgelesen hast - (Falls Du einen Profiler hast auf colinbus.com die Subseite Profiler.htm)
Dort steht - Nur auf einem Computer aktivierbar!!!

Wozu täten die dann so einen komplizierten Aktivierungsmechanismus einbauen - wenn dann sowieso alles x- mal installiert werden darf!!!

Ja installiert schon - aber aktivieren tuts Colinbus sicher nicht!

Mit meiner Info von Backup funkts aber trotzdem zumindest auf selben
Rechner !

LG
Johann
Guest
 

Postby pk1 » Thu May 31, 2007 12:00 am

Hallo

im Notfall wird ColiLiner auch wiederholt aktiviert. Der Hersteller kann an dem Identifikationscode erkennen, welche geänderte Komponente zum Verlust der Lizenz geführt hat und damit auch beurteilen, ob der unerlaubte Versuch unternommen wird, das Programm auf einem zweiten Rechner zu betreiben.
Im Fall eines Festplattenschadens oder eines Windows-Systemfehlers wird ColinBus sicher helfen.

Zum Thema Backup:

Johann hat sehr ausführlich einen Weg zum Sichern einer ColiLiner-Installation beschrieben - vielen Dank.

Ich habe auf einem Testrechner ebenfalls Erfolg gehabt:
1. Systempartition C: mit Ghost sichern (Image)
2. Programmpartition, in der sich ColiLiner befindet, ebenfalls sichern.
3. Beide Partitionen per Recovery-Disk zurückspielen.
4. Identitätscode unverändert.

Was passiert, wenn die Festplatte dabei ausgetauscht wird, hat Johann beschrieben.

Gruß

Peter
pk1
 
Posts: 347
Joined: Thu Jan 02, 2014 3:42 pm

Postby Guest » Thu May 31, 2007 12:00 am

Hallo!

Habe da ich noch immer auf den Aktivierungscode von Colinbus warte mal mir ColDrive2.2 unter die Lupe genommen.

Dabei ist mir aufgefallen dass es ein nettes colinbus.dat gibt
das eigentlich eine Access 2000 Konfgurationsdatei ist!
Eingentlich Passwortverschlüsselt welches "COLt657916" ist!

Da drinn ist die ganze Konfiguration und man sieht auf einmal
der Robby Controller wird auch für die ganz teuren CLR Maschinen
genommen !
Und obwohl auf der englischen elektor Seite Colinbus zugibt - dass
Profiler 100% exakt gleich ist wie CBR-40 sind auf einmal Positions
limits drinnen die in Konfiguration von CBR40 nicht sind !
das kann auch hier geändert werden.

Zur Info:
In Table CURR_CONFIG ist aktuelle Konfiguration
In Machines unter Z_MAX kann auch auf 100000 und nicht wie vorkonfiguriert auf 95000 umgestellt werden wenn der Profiler ja
exakt mechanisch gleich ist!

Und sollte jemand einen besseren Spindelmotor nachrüsten in vorletzter Spalte kann ein Motor von 1-17 ausgewählt werden welcher in Machines geändert werden kann!
Auch Tools und sonstiges können angepasst werden an eigene
und es müssen nicht die vorkonfigurierten von Colinbus genommen werden!

Ach ja - wen das Passwort stört einfach unter Access2000 oder Access2003
exklusiv öffen und unter Security Passwort killen - dem ColiDrive Programm stört das überhaupt nicht!


Ach ja irgendwer hat mal gefragt auf diesem Board was die restlichen IC's auf dem Board machen die nicht bestückt sind - aus den internen
Steuercodes kann man entnehmen dass über den external Connector ein
2 Zeiliges LCD 20 Zeichen Display angeschlossen werden kann auf dem die Position
und vieles mehr angezeigt werden kann. Dafür wird wahrschein ein
kleiner Controller mit Speicher draufbestückt werden. Was ich so lt.
Fotos vom Internet herausgefunden habe ist es ein Atmel Controller IC
und die selben Speicher die jetzt schon auf Board sind jedoch voll
bestückt.

@PK: Du hast etwas herausgefünden bezüglich LTP1 ansteuerung. (Es wird
mehr gesendet als üblich...)
Und nach 2mal urgieren hast Du ein zusätzliches Manual bekommen
ist das nicht eines von den 2 Manuals die Du bekommst wenn Du
die Internen Steuercodes für Profiler angefordert hast
also
BOARD COMMANDS REV2.pdf und Colinbus commands.pdf ?

Und wenn Du`s bekommen hast von wo und wie überhaupt ?

LG
Johann
Guest
 

Postby pk1 » Thu May 31, 2007 12:00 am

Hallo Johann,

Das Dunkel lichtet sich dank deiner Hilfe.

Mein Beitrag: Ich habe soeben eine aktivierte (!) ColiLiner-Installation auf eine andere Festplatte gespiegelt und diese im selben Rechner gestartet - hat funktioniert. Somit bin ich bei Rechnerproblemen erst einmal von ColiBus unabhängig.

Vor einigen Tagen habe ich bei ColinBus angefragt, wie sich die ColiLiner-Lizenz bei einem Partitionsbackup mit GHOST verhalten wird. Eine Antwort steht aus.

Solltest du mit "@PK" mich gemeint haben, das war nicht ich, der sich die erweiterten Unterlagen besorgen konnte. Ich habe auch nur die beiden bekannten Schriften erhalten.

Im ColiDrive gibt es unter dem Menüpunkt SETUP/Machine properties den Reiter SYSTEM. Der Zugang ist geschützt. Hier sind möglicherweise wichtige Controllerfunktionen einstellbar; ich vermisse z.B. Einstellungen des Umkehrspiels. Ebenso ist fraglich, ob und wie die Schaltflächen für Staubabsaugung, Vakuumpumpe ... abgefragt werden und tatsächlich verwendet werden können.

Nun habe ich inzwischen in der Home-Position einen weiteren Endschalter für die Abschaltung von Spindelmotor und Staubsauger angebracht und erst dann gemerkt, dass nach dem Abarbeiten aller Fräsaufträge der Spindelkopf über dem Werkstück verharrt und auf eine Bestätigung wartet, statt direkt in die Home- oder Park-Position zu fahren - dumm gelaufen.

Gruß

Peter
pk1
 
Posts: 347
Joined: Thu Jan 02, 2014 3:42 pm

Postby Guest » Thu May 31, 2007 12:00 am

Probier mal das besagte Passwort COLt.......

Wie lange dauerts eigentlich bis die endlich den Aktivierungscode schicken? (oder müssen die den zu Fuß rechnen?)

Seit mehr als 2 Tagen (Arbeits-) warte ich. Supporttelefon ist immer besetzt. Und lesen tut die Mails bei Colinbus auch keiner mehr.

Auf meiner Steuerplatine war die Eingangsspule von Schwerem Transformator (durch Transport) verdrückt und 2 Pins von Drossel L1 ausgerissen - habe ich notdürftig geflickt - aber es funktioniert - notdürftig! (und sieht nicht gerade elegant aus - ein Austausch dieses
Bauteils wäre dringend nötig!)

Auf die Antwort darauf warte ich auch schon mehrere Tage!

Haben die überhaupt einen Support ?

>... Endschalter für die Abschaltung von Spindelmotor und Staubsauger angebracht und erst dann gemerkt, dass nach dem Abarbeiten aller Fräsaufträge der Spindelkopf über dem Werkstück verharrt und auf eine Bestätigung wartet, statt direkt in die Home- oder Park-Position zu fahren - dumm gelaufen.....

-->Da gibts eine Einstellung dafür siehe mein voriges Post bezüglich Access datenbank Setup! Da ist was versteckt drin - Sollten alle Zugänge gesperrt sein. Die Konfiguration kann manuell geändert werden in Datenbank mit Access!

Gruß
Johann
Guest
 

Postby pk1 » Thu May 31, 2007 12:00 am

...

Die Aktivierung hat etwa eine Stunde gedauert, in beiden Fällen. Im engl. Forum war zu lesen, dass ColinBus z.Zt. in ein neues Haus umzieht und daher einige Mails nicht wunschgemäß abgearbeitet werden können - oder verloren gegangen sind...

Die Datenbank habe ich mir angesehen, sehr interessant. Leider heißt das noch nicht, dass sich der Controller tatsächlich um Änderungen scheren wird. Ein Vergleich von Profiler - CBR-40 ergibt doch einige Unterschiede: Hier Schrittmotoren, dort Hybridmotoren, fehlende Speicherchips hattest du schon genannt, Reset-Schalter, Einführnuten für Gleitmuttern, LCD-Port.

COLl... werde ich gleich in der Werkstatt ausprobieren.

Gruß

Peter
pk1
 
Posts: 347
Joined: Thu Jan 02, 2014 3:42 pm

Postby dl3ndw » Thu May 31, 2007 12:00 am

Hallo zusammen,

falls man die Buttons für die Schaltfunktionen doch aktivieren kann, hat sich ja rentiert, daß ich mir vor dem Einbau die Platine etwas genauer angesehen habe.
Für beide nichtbestücken Relais für Tool-Change RY2 und Spindelmotor RY1 scheinen Typen mit 5 Volt Spulenspannung geeignet zu sein. Als Bauform wären OMRON G5V-1 5DC geeignet. Es sind 1*UM-Typen. Die Kontakte sind auf den nebenliegenden J14 bzw. J13 gelegt.
Achtung: Die Relais können nicht zum Schalten von 230V eingesetzt werden. Die Leiterbahnabstände sind ebenfalls für 230V nicht geeignet. Man müßte also die 230V für den Spindelmotor mit einer zusätzlichen externen Relaisbox schalten.
Vorsicht beim Umgang mit Netzspannung - die einschlägigen Vorschriften sind zu beachten!
Der Kontakt für Tool-Change läßt sich ja vielleicht zweckentfremden,

Gruß
Bernd
dl3ndw
 
Posts: 12
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:52 pm

Postby dl3ndw » Thu May 31, 2007 12:00 am

Nachtrag:
Ich habe es noch nicht probiert! Die Angaben sind nur durch Messen und hinschaunen begründet.

Bernd
dl3ndw
 
Posts: 12
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:52 pm

Previous

Return to Elektor-Fräsmaschine 'Profiler'

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests