FPGA-Board frisst SD-Karten

Forum zum ELEKTOR-FPGA-Projekt

Postby thosch » Wed May 29, 2013 12:00 am

Hallo!

Zunächst mal ein Lob: Ich bin im Grunde ganz angetan von der Artikel-Serie - Aber:
Mein FPGA-Board scheint sich von SD-Karten zu ernähren.
Nach dem Auspacken des Boards habe ich eine neue SD-Karte (8GB) eingesteckt, das Ding mit dem USB verbunden, alles prima. Der Dateimanager zeigt ein weiteres Laufwerk mit 8GB freiem Speicher. Wunderbar.
Schnell das erste Beispiel geklickert, die top.bin auf die SD-Karte kopiert, umbenannt, Karte sicher ausgeworfen, USB neu eingesteckt, LED blinkt. Super.
Angespornt von diesem ersten Erfolg, schnell noch die zweite LED dazu geklickert, top.bin auf die SD-Karte kopiert, die alte config.bin gelöscht, die neue top.bin umbenannt, Reset-Knopf am Board gedrückt PENG!!. Die SD-Karte verschwindet aus dem System, und erscheint nie mehr wieder.
SD-Karte in Kartenleser gesteckt, wird nicht erkannt. Mist! Knoppix gebootet, aha, Karte ist da, neu formatiert (FAT32), WIN7 gebootet, Karte ist auch da. Prima! Karte aus Kartenleser raus, in FPGA-Board rein. Keine Funktion. Karte wird nicht erkannt, sprich, es passiert gar nichts.
Jetzt bin ich etwas ratlos.

Gruß,
Thosch
thosch
 
Posts: 1
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:03 pm

Postby ag » Wed May 29, 2013 12:00 am

Hallo Thosch,

ich habe ein derartiges Problem selbst nicht gehabt, aber ich habe in der englisch sprachige Forum gelesen von jemand der änliche Probleme mit eine ganze Reihe von SD Karten hat. Dort hat Thijs Beckers sich das Problem angenommen, aber abgesehen von eine Board-Austausch habe ich noch keine weitere Rückmeldungen von Thijs gesehen. Hier ist der Link zu den Thread:

http://www.elektor.com/forum/elektor-forums/fields-of-interest/microcontrollers-embedded/taming-the-best-no-sd-card-access.2455966.lynkx?pageStart=1

Aus dem Thread geht hervor, dass es zu merkwürdiges Verhalten kommen kann, wenn mann vergisst, unbenutzte IOB pins schweben zu lassen. Das solltest du auf jeden Fall überprüfen.

If you reprogrammed the FPGA, did you make sure to keep the unused IOB pins floating (like in the attached screenshot)? Otherwise it wont work and you can get all kinds of strange results.


Im Thread gibt es auch eine Liste der vom Elektor Labor getestete SD Karten:

Some sd-cards have difficulties being recognized.
Tested by Elektor lab:

Tested in WinXPsp3 32bit, WinVista 32bit

2GB Verbatim FAT16 works
4GB class4 Kingston FAT32 works
4GB class4 König FAT32 works
4GB class10 Integral FAT32 works
32GB class10 Integral FAT32 works(slow in OS)
8GB class4 König FAT32 works
1GB Sandisk FAT16 works
2GB 'no_name' FAT16 does not work!

‘no name’ cards are NOT recommended.



Viele Grüße,
Ag'
Ag
ag
 
Posts: 532
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:37 am

Postby ag » Thu May 30, 2013 12:00 am

Hallo Thosch,

Weitere relevante Hinweise gibt es von joef hier im deutsche Forum:

http://www.elektor.de/forum/foren-ubersicht/elektor-foren-der-treffpunkt-fur-elektroniker/rund-um-fpgas/bauen-sie-ihren-chip!-dezember-2012.2324139.lynkx?pageStart=11


ABER, mittlerweile habe ich eine ganze Menge an Schaltungen erstellt. Irgendwann scheint der Controller die SD Karte falsch zu beschreiben und dabei die Partitionstabelle zu beschädigen. Dann wird das Board nicht mehr erkannt. Selbst die SD Karte direkt im Rechner wurde nicht mehr erkannt. Nachdem ich die Karte im Linux Rechner neu partitioniert und ein neues Dateisystem auf die Karte geschrieben hatte, wurde das Board auch wieder erkannt.
Dennoch, die Software ist noch fehlerhaft und wenn man öffter Software draufläd ist das sehr nervig.

Jetzt schreibe ich nicht mehr oft auf das Board, da ich den ISim Simulator im ISE entdeckt habe. Auf der Xilinx Seite gibt es ein Tutorial dazu. Die größte Hürde war dann, das man bei den eigenen Simulationen keine extra Library verwenden braucht (es kam immer Entity not found), sondern die Testbench bei der Schaltung lassen muß.




Hi Pitbuell94,

I had the same issue. The controller software is a bit buggy and destroys the partition table on the SD card sometimes. You need to write a new partition table and a new file system on your SD card. I had used Linux fdisk to write a new partition table and a new file system. 2 GB SD card is ok. To prevent such problems, plug the SD card into the PC, copy the file and plug the SD card on the board again. If you have a JTAG adapter, better use that. JTAG works without problems.

Regards
joef


Viele Grüße,
Ag
Ag
ag
 
Posts: 532
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:37 am


Return to Rund um FPGAs

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest