Bauen Sie Ihren Chip : Externe Pins

Forum zum ELEKTOR-FPGA-Projekt

Postby reset » Sat Jan 26, 2013 12:00 am

Hallo zusammen,

ich habe die ersten beiden Folgen der FPGA Reihe auch erfolgreich abgeschlossen. Beide LEDs blinken nun bei unterschiedlichem Takt.

Super Sache!

Jetzt wollte ich mal einen der externen PINs verwenden und dort eine dritte LED anschliessen. Ich bin also genau so wie bei der zweiten LED vorgegangen und habe den LED_OUT3 auf Q(3) vom zweiten Zähler gehängt.

In den Constraints habe ich dann den LED_OUT3 auf P44 gelegt, Implementiert und das Programming File generiert. Der FPGA startet das config File, die beiden LEDs auf dem Board blinken nach wie vor, aber an P44 kann ich rein gar nichts messen.

Muß ich hier noch etwas Spezielles beachten, wenn ich externe Pins verwenden will?

Gruß
Matthias
Attachments
fpga3.png
reset
 
Posts: 2
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:02 pm

Postby reset » Sat Jan 26, 2013 12:00 am

Hat sich somit erledigt,

die Pinbezeichnungen auf dem Board entsprechen nicht den Pins am FPGA.

Geht zwar aus dem Schaltplan hervor, ist aber nicht wirklich intuitiv.

Grüßle
Matthias
reset
 
Posts: 2
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:02 pm

Postby joef » Thu Jan 31, 2013 12:00 am

Hallo,
die LEDs belasten die Ausgänge zu stark. Wenn die Schaltungen im FPGA größer werden und mehr Strom brauchen, dann kommt es teilweise zu seltsamen Verhalten. Deshalb verwende ich jetzt einen Transistor für jede LED. Auch die beiden LEDs auf dem Board führten bei mir zu Störungen.

Hier mal die Schaltung, falls es jemand brauchen kann...

Gruß joef

'
joef
 
Posts: 26
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:56 pm

Postby klaus boda » Tue Feb 12, 2013 12:00 am

Hallo,

Am Hilfreichsten bezüglich der Beschaltung des Elektor FPGA-Boards finde ich Bild 7 und Bild 8 auf Seite 20 des Dezember 2012 Heftes.

Bild 7:
Zeigt einen Überblick und eine Beschreibung der FPGA-Anschlüsse.

Bild 8:
Da stehen direkt neben den tatsächlichen Pins der Platine die IO-Nummern, welche beim Zuweisen zu verwenden sind.
Zudem sind die herausgeführten Anschlüsse zu sehen.

Beispiel: Für eine ext. LED, welche an Pin14 (P14) des Boards angeschlossen werden soll, ist im Programm P61 zuzuweisen.

@Joef:

Verwendest Du die 3,3 V und GND von Pin 49 und Pin 50 des Boards für die externe Beschaltung wie in Deiner Zeichnung?

Ich gehe derzeit noch auf Nummer sicher und benutze allgemein eine externe Spannungsquelle für Aussenbeschaltung, das Board selbst versorge ich über USB.

LG
klaus boda
 
Posts: 120
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:49 am

Postby klaus boda » Wed Feb 13, 2013 12:00 am

Hallo,

Mittlerweile habe ich das Board auf einem Steckbrett und zweige von

P49 (+3,3V) und
P50 (GND)

die Spannung für externe Beschaltungen ab.

Für alle, bei denen sich der Erfolg mit dem Board noch nicht so recht einstellen wollte, habe ich eine Datei top.bin angehängt.

Diese ist wie im Januar-Februar 2013 Heft beschrieben auf die SD-Card zu übertragen.

Ein Reset bzw. kurzes An-/abstecken der USB-Verbindung lässt die LEDs auf dem Board blinken.
(Hardware sicher entfernen geht auch bei mir nicht, siehe anderer Beitrag hier im Forum)

Die LEDs blinken langsamer als angegeben, da ich noch ein bisschen mehr gezeichnet habe:

An P23, P24 und P25 des Boards lassen sich (am Besten über Treiber-Transistoren) 3 weitere LEDs anschließen, wobei sich die Blinkgeschwindigkeit jeweils verdoppelt
(Q3-Q7 des 2.Teilers im Programm.)

LED2 am Board blinkt am Langsamsten, dann
LED1 am Board
P25
P24
P23 am Schnellsten

Als Treibertransistoren habe ich BC558B (PNP) über 10k an die Ports gehängt.

joef hat 2 Beiträge über diesem hier einen guten Plan für NPN gezeichnet.


Elektor-früher-typisch: TUN oder TUP

LG
Attachments

[The extension bin has been deactivated and can no longer be displayed.]

klaus boda
 
Posts: 120
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:49 am

Postby ag » Sun Feb 24, 2013 12:00 am

KernspinEin Reset bzw. kurzes An-/abstecken der USB-Verbindung lässt die LEDs auf dem Board blinken.
(Hardware sicher entfernen geht auch bei mir nicht, siehe anderer Beitrag hier im Forum)


Durch Zufall habe ich herausbekommen, das unter Windows 7 das abklemmen mit "Hardware sicher entfernen" dann doch funktioniert, wenn man auf die Platine das Rest Button betätigt.

Viele Grüße,
Ag
Ag
ag
 
Posts: 531
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:37 am

Postby klaus boda » Sun Feb 24, 2013 12:00 am

Hallo,

Also wenn ich Reset drücke, verschwindet das Symbol "Hardware sicher entfernen", nach Loslassen des Tasters erscheint dieses wieder und wenige Sekunden danach öffnet sich das Fenster für die Wiedergabe der SD-Card wieder und es kommt eine der beiden Fehlermeldungen wenn ich wieder
"FPGA-Card auswerfen" wähle:

Entweder:
"FPGA-Card (G: )" wird momentan verwendet.
Speichern Sie alle auf dem Datenträger geöffneten Dateien und schließen Sie die Programme oder Dateien, die diese Dateien verwenden, bevor Sie den Datenträger auswerfen.

Oder:
Fehler beim Auswerfen von "FPGA-Card (G: ).

Ich vermute schlicht, dass die automatische Wiedergabe (bei mir aktiviert) daran schuld ist.
Mein System: Win7 64Bit Home Premium

Hast Du, Ag, die automatische Wiedergabe aktiviert?

LG
klaus boda
 
Posts: 120
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:49 am

Postby ag » Sun Feb 24, 2013 12:00 am

Hallo Klaus,

da habe ich mich getäuscht. Das Verhalten bei mir ist genauso wie du es beschrieben hast, egal ob mit oder ohne aktivierte automatische Wiedergabe. Also ist Reset auch keine Losung.

Viele Grüße,
Ag
Ag
ag
 
Posts: 531
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:37 am


Return to Rund um FPGAs

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest