Bauen Sie Ihren Chip! Dezember 2012

Forum zum ELEKTOR-FPGA-Projekt

Postby thomas scherer » Thu Jan 10, 2013 12:00 am

Das kommt erst am 18.1. wie auf dieser Webseite zu sehen, weil es ein spezielles Doppelheft ist.
thomas scherer
 
Posts: 1128
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:38 am

Postby joef » Sat Jan 12, 2013 12:00 am

Hallo,
habe heute das Januar/Februar Heft bekommen.
Ein großes Lob an die Autoren! Der Artikel beschreibt wirklich jeden Schritt ohne das ich in dem riesigen Tool verloren gegangen bin.
Und es funktioniert einwandfrei.
Bravo.
joef
 
Posts: 26
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:56 pm

Postby ag » Sat Jan 19, 2013 12:00 am

Hallo joef,

bin froh, dass es bei dir so glatt lief! Da kannst du mir sicher helfen.

Ich bin auf Seite 28 "Marker und Label" und versuche nach Anfügen der Bussegment an den Ausgang Q[7:0] von cb8ce, nun den Namen des Net in Tab Options einzutragen.

Tragen Sie zuerst den Namen des Net ein (Tab Options), bevor Sie neue Namen vergeben.


Seit eine Stunde versuche ich herauszufinden, was damit gemeint sein soll. Im Tab Options finde ich nur 4 RadioButton Blöcke und keine Stelle wo ich eine Name eintragen kann.

Kann es sein, dass gemeint ist, mit rechten Mausklick am Bussegment dessen Kontext aufzurufen, und dort mit "Rename Port" eine "New Name of Branch" zu vergeben? Hast du es auch so gemacht, oder ist da etwas anderes gemeint?

Besten Dank im Voraus und viele Grüße,
Ag

Nachtrag für alle Leser:

Ich habe inzwischen herausgefunden, dass wenn mann als erstes auf "Add Net Name" klickt, Tab Options eine andere Aufbau bekommt, wo mann die Name wie beschrieben eintragen kann.

Nach einige Versuche, finde ich der von mir oben beschriebene Methode, mit rechte Mausklick Kontext, viel intuitiver und viel einfacher. Damit werde ich weitermachen.

Und ACHTUNG! ÖFTERS mal zwischendurch alles speichern! Wenn mann das ISE unversehens beleidigt (z.B. beim Versuch irgendwie der im Bild 8 dargestellte IO Label für CLR einzufügen), verabschiedet es sich ziemlich brutal. Beim wieder starten, muss mann von der zuletzt gespeicherte Entwicklungsstand wieder anfangen.

NB: der Kniff dabei, das ISE NICHT zu beleidigen beim Versuch der IO Label einzufügen, ist, zuerst eine "Branch end" zu erzeugen, indem mann eine Leitung mit "Add Wire" an die Verbindung zwischen den beiden CLR Inputs anfügt, und dann die IO-Label an das freie Leitungsende anfügt.

Und wer (wie ich) nicht gleich auf Anhieb darauf kommt: nach erfolgreiche Synthetisieren ist der PlanAhead Tool oben im Menu "Tools" zu finden und NICHT wie im Text beschrieben über den Tab Design.

Zum guten Schluß: nachdem der Datei top.bin erzeugt wurde und per USB Anschluß an das FPGA SD-Karte übertragen und umbenannt, konnte ich die USB-Verbindung nicht wie beschrieben per "Hardware sicher entfernen" lösen - es half nur brutales herausziehen der USB Stecker. Nachdem ich aber durch wieder einstecken der USB Kabel dem FPGA Board wieder mit Strom versorgte, belohnte es mich mit ein blinkende LED.

Bin auf den nächsten Folge der Artikelreihe gespannt.
Ag
ag
 
Posts: 532
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:37 am

Postby ag » Sun Jan 20, 2013 12:00 am

Hallo joef,

Hallo,
habe heute das Januar/Februar Heft bekommen.
Ein großes Lob an die Autoren! Der Artikel beschreibt wirklich jeden Schritt ohne das ich in dem riesigen Tool verloren gegangen bin.
Und es funktioniert einwandfrei.
Bravo.


ich habe eben die Übung (andere LED, andere Takt) erfolgreich beendet. Dennoch habe ich nach wie vor das Problem, dass ich nach dem Dateiübertragung die USB-Verbindung nur durch herausnehmen der USB Stecker lösen kann. Wie ist es bei dir gelaufen? Ich verwende Windows7, und der USB-Verbindung will eine Treiber für das "Elektor FPGA development board" haben. Weil ich ihm dies aber nicht geben kann (oder?), bleibt es in Warmungsstatus und lässt sich nicht per Menü entfernen (Fehlerabbruch beim versuch).

Habe ich irgend etwas übersehen?

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße,
Ag
Ag
ag
 
Posts: 532
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:37 am

Postby joef » Thu Jan 24, 2013 12:00 am

Hi Ag,
die Frage nach dem Treiber hatte ich auch. Es gab bei mir einen Button "Nicht mehr Fragen", nachdem ich den angeklickt hatte, wurde auch nicht mehr gefragt und die Karte lies sich normal wie ein USB Stick beschreiben.

ABER, mittlerweile habe ich eine ganze Menge an Schaltungen erstellt. Irgendwann scheint der Controller die SD Karte falsch zu beschreiben und dabei die Partitionstabelle zu beschädigen. Dann wird das Board nicht mehr erkannt. Selbst die SD Karte direkt im Rechner wurde nicht mehr erkannt. Nachdem ich die Karte im Linux Rechner neu partitioniert und ein neues Dateisystem auf die Karte geschrieben hatte, wurde das Board auch wieder erkannt.
Dennoch, die Software ist noch fehlerhaft und wenn man öffter Software draufläd ist das sehr nervig.

Jetzt schreibe ich nicht mehr oft auf das Board, da ich den ISim Simulator im ISE entdeckt habe. Auf der Xilinx Seite gibt es ein Tutorial dazu. Die größte Hürde war dann, das man bei den eigenen Simulationen keine extra Library verwenden braucht (es kam immer Entity not found), sondern die Testbench bei der Schaltung lassen muß.

Die ISE Software (V14.4 (nt64)) stürzt bei mir nicht ab, meint aber manchmal sie sei abgestürzt gewesen und fragt ob sie ein recovery machen soll. Ich hab immer ja gesagt und das Recovery wurde auch immer als erfolgreich gemeldet. Der Rechner läuft mit Vista 64 und hat 8GB RAM.
Hardware sicher entfernen funktioniert bei mir, wenn ich rechts unten neben der Uhr auf das Icon mit dem USB Stecker klicke und dann "Hardware sicher entfernen" wähle (mit rechter oder linker Maustaste). Im Explorer mit der rechten Maustaste funktioniert das "Sicher entfernen" bei mir auch nicht.

Um das PlanAhaed Tool zu starten, muß im Design Menü in der unteren Hälfte der Zweig "User Constraints" ausgeklappt werden. Da gibt es 4 Unterzweige, der 3. ist PlanAhaed Post Synthesis. Beim ersten Mal hatte ich mit einem Textmarker im Artikel angezeichnet wo welche Eingaben zu machen sind. Das erleichtert es, keinen Schritt zu übersehen.

Benenne die Leitungen nicht über Properties um. Xilinx hat irgendwo beschrieben das das nicht richtig funktioniert. Ich habe Probleme damit festgestellt, wenn man später die Busse umbenennen möchte. ISE benennt dann die Busse nicht vollständig um und es gibt ein durcheinander mit den Namen. Ich kam da nur wieder raus, nachdem der betroffene Bus gelöscht und neu gezeichnet war. Add Net Name finde ich ganz praktisch, da es auch Namen vom Bus aufnehmen und automatisch hoch und runterzählen kann. Und wenn "Name Branchs Net" selektiert ist, werden gleich alle Verbindungen die an der Leitung hängen auf einmal umbenannt.

Gruß joef
joef
 
Posts: 26
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:56 pm

Postby ag » Fri Jan 25, 2013 12:00 am

Hallo joef,

herzlichen Dank für den Feedback. Ich kämpfe momentan mit dem Januar Anleitungen für das Elektor Board Embedded Linux Projekt, aber ich werde deine Anregungen umsetzten wenn ich wieder Zeit finde für das FPGA Board.

Nochmals. vielen Dank
Ag
Ag
ag
 
Posts: 532
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:37 am

Postby okrimvoi » Mon Feb 18, 2013 12:00 am

Hallo Elektor,

das Board ist wirklich eine gelungene Idee!!

Nach langer Wartezeit auf das Board, konnte ich endlich loslegen,

1. Installation der Software:

Als erstes installierte ich die Software auf meinen Windows 8 Rechner. Mit 6 Kernen und Hyperthred nam ich an die Zeit von ca 45 min weit zu unterbieten. Das Gegenteil trat ein. Fast 4 Stunden brauchte die Software zur Installation und als Krönung lies sich die Lizenzdatei nicht einlesen.

Auf meinen Laptop und Windows 7 war nach einer guten Stunde alles erledigt.

2. Das Board

Eine SD Karte eingesteckt und angeschlossen. Der Inhalt der Karte wurde wie erwartet angezeigt. Das Beispiel habe ich wie beschrieben erstellt und auf die Karte übertragen. Keine Reaktion. Die LED blinkt nicht.
Das Board wieder an den Laptop angeschlossen. Diesmal wurde das Board gar nicht erkannt. Nach mehrmaliger Betätigung des Resettasters wurde die Karte wieder erkannt.

Da die Karte nicht leer war, besorgte ich mir eine leere und habe die Date direkt am Computer auf die Karte geschrieben. Nachdem das Board unter Spannung war, blinkte auch die LED.

Fazit:
Software läuft bei mir nur unter Windows 7.
Die Firmware des AVR scheint mit dem beschreiben der Karte Probleme zu haben. Das wurde hier im Forum schon geäussert. Da sollte unbedingt nachgebessert werden.

Da ich schon seit längeren mit FPGA experimentieren wollte, die Entwicklungskits in der Regel zu Teuer und überdimensioniert sind, ist das Elektorboard eine preiswerte und gelungene Alternative zu den kommerziellen Produkten. Und eine SD-Karte kann man ja auch über einen Kartenleser beschreiben.
okrimvoi
 
Posts: 3
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby ag » Sun Apr 07, 2013 12:00 am

Zur Zeit gibt es offiziell seitens Xilinx keine ISE Design Suite Supprt für Windows 8:

http://www.xilinx.com/images/tools/ise_support_lg.GIF

Und es sieht so aus, als wird das in absehbarer Zeit auch so bleiben:

http://forums.xilinx.com/t5/Installation-and-Licensing/Xilinx-ISE-Design-Suite-Does-not-support-for-Windows-8/m-p/300693
Ag
ag
 
Posts: 532
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:37 am

Postby pitbuell94 » Mon Apr 08, 2013 12:00 am

Hi Dears Collegues,

I'm really sorry to disturb you in english.

I'm actually in France and I try to use since one week my FPGA board but nobody actually give me an answer concerning my problem.

The problem is the PC don't see the SD card.

Is-there a maximun size for the SD card.

Mine is 2 Gigas.

At each time I connect the FPGA card, the PC ask me to install some drivers.

Do I forget something?

I'm not a newbee concerning FPGA and VHDL.

I design a real time video converter from 625 PAL to B&W 819 French standart TV from WWII in VHDL.

I use actually the borad from DIGILENT => NEXYS2.

Danke schon Fur Eure Hilfe.

MfG.

Pitbuell94.
pitbuell94
 
Posts: 84
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:02 pm

Postby joef » Mon Apr 08, 2013 12:00 am

Hi Pitbuell94,

I had the same issue. The controller software is a bit buggy and destroys the partition table on the SD card sometimes. You need to write a new partition table and a new file system on your SD card. I had used Linux fdisk to write a new partition table and a new file system. 2 GB SD card is ok. To prevent such problems, plug the SD card into the PC, copy the file and plug the SD card on the board again. If you have a JTAG adapter, better use that. JTAG works without problems.

Regards
joef
joef
 
Posts: 26
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:56 pm

PreviousNext

Return to Rund um FPGAs

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest