UKW Drossel

Tipps & Fragen zum Reader-Bau

Postby ff » Thu May 31, 2007 12:00 am

Hm. Ich habe vor Spulen ja echt respekt. Und auch gleich eine Frage: Wenn man nach UKW Drossel googled, dann findet man alles mögliche, nur keinen genauen Wert. Wieviel Henry muß das Ding L2 also haben?
ff
 
Posts: 195
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:50 pm

Postby burkhard kainka » Thu May 31, 2007 12:00 am

Ich schätze ab 1 µH. Das ist sehr unkritisch. Da reicht schon eine kleine Luftspule. Ich hatte eine Festinduktivität mit 3,3 µH drin.

UKW-Drosseln hatten manchmal einen Ferritkern mit Löchern, durch die 5 Windungen gefädelt waren. Das war dann kapazitätsarm. Außerdem ist das Ferritmaterial oft für eine bestimmte Dämpfung ausgelegt. Es gibt auch SMD-Typen, die anscheinend nur aus einem geraden Stück Draht und einem Ferritkern bestehen. Manchmal findet man Angaben wie Z= 100 Ohm bei 100 MHz. Es kommt immer nur darauf an, HF von anderen Schaltungsteilen fernzuhalten. In diesem Fall sollen die Stromspitzen des Senders gedämpft werden.
burkhard kainka
 
Posts: 736
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:41 am


Return to RFID-Projekte

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest