R8C einstieg & Buch Basiskurs R8C/13

Postby markus w. » Fri Jun 22, 2012 12:00 am

Hi, muss in meiner bald anstehenden Diplomarbeit mit einem µC von
Renessas arbeiten. Es wird wohl ein R8C Typ werden, genauer ein R8C33M
oder R8C35M. Programmieren will ich in C. Habe schon etwas (betonung
liegt auf etwas) Erfahrung mit dem Atmega16. Hab also mal nach tutorials
für den RC8 gesucht und musste leider Feststellen, das die Controller im
Hobbybereich ja so gut wie nicht vertreten sind .... Also sieht mit
Hilfe bekommen wohl eher schlecht aus.

Um genau zu sein ist dies hier anscheinend (bis auf Renesasrulez.com) die einzige Community die sich größer mit diesen Controllern befasst.

Trotzdem scheint ja hier seit März nicht mehr viel los zu sein, deshalb die Frage was ist los ??

So nun als Einstieg will ich mir das kleine Entwicklungsboard mit dem R8C/13 von Reichelt kaufen (das was auch bei Elektor dabei war) und zum Lernen das Buch Basiskurs R8C/13. Der Autor des Buches ist hier ja auch reichlich vertreten

So jetzt hab ich noch paar Fragen:

1. Bin ich richtig der Annahme das sich der R8C/13 und ein zb. R8C/33M nicht sehr oder garnicht von der Programmierung unterscheiden ?

2. Welche Programmiersprache wird in dem Buch benutzt ?

3. In dem Buch sind ja noch ne ganze Menge Projekte beschrieben, wie genau sind sie denn beschrieben ? So dass man sie nachbauen kann, also am besten auch mit Quellcode ?

4. Gibt es nicht vieleicht doch irgendwo eine kleine Anleitung ? Am
besten währe natürlich sowas wie das AVR Tutorial auf Mikrocontroller.net Bzw. wo gibt es denn noch "Material" zum R8C (außer bei Renessas und Glyn) ?

5. Wo kann man die µC kaufen ?!? Bei Glyn sehe ich nirgendswo Preise, bei Digikey gibt es sie zwar, aber dort steht überall das sie nicht verfügbar sind ...


Ich danke euch schon mal und bin mal gespannt, ob das hier noch jemand ließt
markus w.
 
Posts: 3
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:52 pm

Postby mr. teflon » Fri Jun 22, 2012 12:00 am

Hallo,

naja, es ist bestimmt schwierig Produktpflege zu betreiben. Aber ich sage auch, dass elektor es nicht vernachlässigen darf. Sie bringen den µC groß ins Spiel und dann lassen sie ihn links liegen. Es wird ein Buch verkauft und dann war es das. Das ist wirklich nicht gut.

Und den Leuten hier im Forum denen das "rumspielen" mit den µC im Blut liegt, die haben leider auch keine Zeit immer die nötige Hilfestellung zu geben. Ist nun einmal so.

Darauf hoffen darfst Du also nicht. Würde ich an Deiner Stelle auch nicht.

Deshalb solltest Du unbedingt versuchen als µC wieder einen Atmega zu verwenden. Dafür gibt es Haufenweise Bücher und Foren. Kennste ja selbst.

Das wirklich positive allerdings war, dass elektor mir die Möglichkeit gab wirklich günstig an einen guten µC zu kommen um damit rumzuspielen. Also erstmal einen Überblick zu bekommen. Ich scheitere aber am Verständnis an vielen kleinen Sachen die für andere selbstverständlich sind. Kann man nur mit viel Zeit zum probieren austesten. Man muß nur viel Zeit haben.

---------------

Im Buch wird C verwendet.

Nicht alle Beispiele im Buch sind perfekt zum Nachbau beschrieben. Aber es ist machbar. Sind schon paar Exoten dabei.

Kaufen kannst Du das kleine µC Steckboard bei:
http://www.ak-modul-bus.de/cgi-bin/iboshop.cgi?showd1020!0,0,ELEKR8C13
mr. teflon
 
Posts: 146
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:48 pm

Postby sepp2gl » Sat Jun 23, 2012 12:00 am

Als erstes besorgst Du Dir am Besten die Elektor-Hefte, in denen das kleine R8C Board beschrieben wurde. Ist nun allerdings schon etwas her, ich glaube 2005.
Da sind alle Schritte beschrieben, um Dir eine vollwertige Entwicklungsumgebung aufzubauen und in Betrieb zu nehmen. Dein Controller hat aber wahrscheinlich noch einiges an Peripherie mehr, so dass ich an Deiner Stelle nicht zu viel Zeit mit "Rumspielen" mit dem R8C13 verschwenden würde.
Controller sind eigentlich alle ähnlich: ob Du Dein Problem nun mit einem R8C oder einem Atmega löst, bleibt gleich. Wichtig ist, dass Du verstehst, wie Peripherie grundsätzlich funktioniert.

Bei Fragen sollte Dir eigentlich Dein Assi helfen können.
Ansonsten ist Deine Diplomarbeit Dein ganz eigenes Problem, dass Du lösen must, um Dein Diplom zu bekommen. Zu meiner Zeit musste man noch beeiden, dass man seine Arbeit "ohne fremde Hilfe und nur unter zu Hilfenahme der im Litraturverzeichnis genannten Schriften" erstellt hat. Ist das heute nicht mehr so?

Nach Deiner Arbeit wirst Du auch zu den "Wissenden" gehören.

Gruß und viel Erfolg, sepp2gl
sepp2gl
 
Posts: 30
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:50 pm

Postby herch » Sat Jun 23, 2012 12:00 am

Hallo,

Wenn es sich um so eine wichtige Arbeit handelt, bestelle mehrere R8C/13 Boards z.B. bei Reichelt und gleich ein paar R8C/13 Prozessoren dazu.

Es gibt ein paar Seiten von Elektor zum R8C/13:
http://www.elektor.de/projekte/r8c-die-elektor-r8c-mikrocontroller-startseite.83229.lynkx
http://www.elektor.de/projekte/r8c-entwickler-wettbewerb-die-gewinner.83233.lynkx
http://www.elektor.de/projekte/r8c-service-seite.83244.lynkx

Weitere Projekte gibt es auf der Renesas Homepage und viele Informationen im R8C/13 Hardware Manual.

Beschreibe doch mal, was du machen willst. Dann sind die Tipps auch zielgerichteter.
herch
 
Posts: 52
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:48 pm

Postby markus w. » Mon Jun 25, 2012 12:00 am

Hi, ja wie gesagt der Controller ist vorgegeben also nix mit Atmega usw.

Ja und das ich meine Diplomarbeit allleine machen muss ist ja auch klar, deshalb will ich mich ja rechtzeitig informieren und den Controller in Ruhe kennenlernen. (Ja man muss die Quellen in der Diplomarbeit auch heute noch angeben)

Ja was ich damit machen will ist im Prinzip folgendes: mehrere Analoge und Digitale Ein- und Ausgänge abzufragen bzw. zur Verfügung zu stellen und diese dann über eine Serielle Schnittstelle mit einem anderem µC zu teilen.

So hab mir mal das Buch und zwei Platinen bestellt und werd dann mal bisschen herumexperimentieren

Gruß Markus
markus w.
 
Posts: 3
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:52 pm

Postby wollekr » Mon Jun 25, 2012 12:00 am

Hallo,

es lohnt meiner Meinung nach auch ein Blick auf die Seite mit den Application Notes des Herstellers:
http://www.renesas.eu/products/mpumcu/r8c/r8c1x/Application_Notes.jsp

Die Notes gibt es auch für den R8c/3x.

Gruss,
Wolfgang
wollekr
 
Posts: 24
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:48 pm


Return to Das R8C-Projekt

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest