R8C am Macintosh via USB

Postby gerhardmuth » Thu May 31, 2007 12:00 am

Thomas Fischl postete bereits zum Thema GCC. Die gcc toolchain funktioniert auch unter Mac OS X 10.4.

Das Application-Board aus der Elektor 1/2006 lässt sich auch an neueren nur-USB-Macs betreiben. Fuer den Prolific PL2303 gibt es auch einen Mac-Treiber:

http://www.prolific.com.tw/eng/downloads.asp?ID=31

v1.1.0b1 vom 1.11.2005

Stellt man die Jumper entsprechend ein (JP7-11 auf USB) kann man den R8C über das Device /dev/cu.usbserial erreichen.

Zum Flashen benutzt man dann:
flash /dev/cu.usbserial R8C uartdemo.mot ff:ff:ff:ff:ff:ff:ff

Man kann auch direkt auf die seriellen Schnittstellen des R8C zugreifen indem man z.B. mit Quickterm den Port cu.usbserial auswählt.

http://www.gelhaus.net/cgi-bin/showpage.py?cocoa/+quickterm.html
gerhardmuth
 
Posts: 13
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby macsmac » Thu May 31, 2007 12:00 am

Hallo, offensichtlich habe ich was verpasst! Ich bin auch Mac-User und daher jetzt sehr interessiert den R8C am Mac zu programmieren, nach diesem Beitrag. Wie programmierts Du den R8C? Gibt es da auch was von Renesas für den Mac? "Thomas Fischl postete bereits zum Thema GCC" meine Forumssuche hat leider nichts ergeben, könntest Du bitte den Link zum gemeinten Beitrag posten. Danke.

MfG M
macsmac
 
Posts: 10
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby gerhardmuth » Thu May 31, 2007 12:00 am

Hallo,

ja, die Suche im Forum gestaltet sich etwas schwierig, das kenne ich...

Hier der Link zu den R8C GCC Seiten (Linux und Mac):

http://www.fischl.de/thomas/elektronik/r8c/


Einen kleinen Nachteil gibt es. Das Beispiel von Thomas Fischl greift nicht auf die originalen includes von Renesas zurueck. Man muss also die ganzen SFR addressen selber nachziehen oder versuchen die includes anderweitig nutzbar zu machen. Man muss also z.Zt. wissen was der HEW von Renesas alles automatisch macht. Andererseits ist das ebenen eine Windowsapplikation (HEW) und die treibt mich regelmaessig in den Wahnsinn.

Sowohl XCode als auch Eclipse mit CDT sind eine gute Alternative. Leider gibt es aber keinen offiziellen Support seitens Renesas und auch im Internet habe ich noch keine fertigen Projekttemplates gefunden.

Fuer einfache Aufgaben ist das (gcc am Mac) sicher ein gangbarer Weg. Es ist auch schon befriedigend alleine flashen zu koennen. Vielleicht genuegt ja fuer erste Tests meine RS232-Firmware, die ich hier demnaechst posten werde. Damit kann man dann mit einem Terminalprogramm auf den Controller zugreifen bzw. sogar via Browser (z.B. Safari).

Gruss,
Gerhard Muth
(r8c13 aeht' gerhard.muth 'punkt' name)'
gerhardmuth
 
Posts: 13
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby macsmac » Thu May 31, 2007 12:00 am

Hallo, danke für den Link und die Infos.
Ich werde mich die nächsten Tage mal näher damit beschäftigen. MfG Martin
macsmac
 
Posts: 10
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby rkm » Sun Nov 11, 2012 12:00 am

Hallo,
sorry das ich noch mal damit anfange aber vielleicht geht es ja den Ein oder Anderen wie mir.
Ich habe mir die Seite von Thomas Fischl andeschaut und auch die Links. Leider hilft sie mir irgend wie nicht weiter. Was muss ich wo eingeben?
kann man nicht auch den GCC in XCode implementieren und dort die Renesas Controller programmieren?
Hat da schon einer was erreicht?

viele Grüße Rico
rkm
 
Posts: 66
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby fjl2 » Tue Jan 01, 2013 12:00 am

Hallo,

laut wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Xcode) enthält XCode, die Entwicklungsumgebung für Mac-Computer, den Compiler gcc. Vielleicht kannst du damit die Programme übersetzen.

Viel Erfolg.
fjl2
 
Posts: 17
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm


Return to Das R8C-Projekt

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest