Drehzahlabgriff über OBD

Postby sascha81 » Mon Nov 12, 2007 12:00 am

Hallo Leute,
ich habe eine Frage zum OBD Analyser. In der Ausgabe von 2005 steht drin, man könne sich eine Software herunterladen, die man mittels verfügbarem Quellcode in Delphi anpassen kann.
Meine Frage ist recht speziell: Ich möchte die Drehzahl, und wirklich NUR die Drehzahl auslesen und irgendwie in mein LAB VIEW bekommen (LAB VIEW ist bekannt?). Bin motivierter Neuling auf dem Gebiet der Microcontroller und hätte da meinen Spaß dran, habe aber leider keine Idee, wie ich vorgehen soll/kann/muß. Ich möchte deswegen den OBD-2-Analyser aus besagtem Heft verwenden, da dieser die Protokolle automatisch erkennt.
Wenn mir einer weiterhelfen könnte, wäre ich sehr froh.
Vielen Dank schonmal.

Gruß

Sascha
sascha81
 
Posts: 2
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:53 pm

Postby florian-s » Tue Nov 13, 2007 12:00 am

Es geht.
Zum einlesen: http://www.elektor.de/products/books/computer/fahrzeugdiagnose-mit-obd.12452.lynkx und http://www.blafusel.de/misc/obd.html
florian-s
 
Posts: 23
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:49 pm

Postby sascha81 » Tue Jan 08, 2008 12:00 am

Hallo,

vielen Dank für die Antwort. Habe bereits mehrfach reingeschaut und auch auf Deiner Homepage ein bischen gestöbert. Ich habe mir das so gedacht, dass man Dein Programm zum auslesen bzw. Wiedergabe auf einem externen Display evtl. so ändern kann, dass es möglich ist, anstelle einer Ausgabe auf besagtes Display eine Ausgabe in Form einer Frequenz realisiert? Oder kann das LabView eine Displayansteuerung (die Signale) verarbeiten und "direkt" ansteuern? Ist das Wandeln in eine der drehzahl proportionalen Frequenz sinnvoll? Funktionieren sollte es mit geringem Aufwand, oder?
sascha81
 
Posts: 2
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:53 pm


Return to OBD-2-Analyser (Halbleiterheft 2005)

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest