Lichtwecker

Analog, HF, Akkus, Grundlagen, Praxistipps,<br>allgemeine technische Fragen...

Postby tomorrow » Wed Dec 21, 2011 12:00 am

Hallo an alle die den Lichtwecker nachbauen wollen.

Im Anhang mal die korrekten Fusebits Einstellungen für den Atmega168.

Und mal noch einen Tip für die DCF77 Empfänger.
Man sollte auf jedenfall den Conrad Empfänger nehmen, der ist nicht so empfindlich wie die von Reichelt und Pollin. Trotzdem direkt am Empfänger zwischen +5V und GND einen 100nf Kondensator setzen.

Gruss
Attachments
Engbedded-Atmel-AVR.1.pdf
(195.97 KiB) Downloaded 101 times
tomorrow
 
Posts: 12
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:56 pm

Postby pazi » Fri Dec 23, 2011 12:00 am

Ich habe auch das Problem der 40kB Hex-Datei. Wie bekommt man die in den ATMEGA168? Kann jemand helfen?
pazi
 
Posts: 2
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:02 pm

Postby wkrug » Sat Dec 24, 2011 12:00 am

Welchen Programmieradapter hast Du denn?

Üblicherweise wird die Datei mit einem ISP ( In System Programmer ) in den IC geflashed.

Dazu brauchst Du etwas Software. Welche Soft Du dafür nehmen kannst ist vom Programmieradapter abhängig.
Guck mal hier: http://s-huehn.de/elektronik/
oder hier: http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog-alt.htm

Die meisten einfachen Programmer ( Serial Port od. Paralell am PC ) funktionieren mit Pony Prog - Link: http://www.lancos.com/ oder AVR Studio 4: http://www2.atmel.com/

Beides ist kostenlos von den entsprechenden Seiten runterzuladen.

Bei fast jeder Entwicklungsumgebung ( z.B. BASCOM ) ist ein Flash Tool zum Programmieren mit enthalten.
Wenn Du vor hast mehr mit den AVR Controllern zu basteln würd ich mir nen fertigen Prog Adapter besorgen, wie z.B. den AVR ISP MK II ( Atmel ). Gibt aber auch ansonten ein Vielzahl an solchen Programmieradaptern - Auch von ELEKTOR.

Für ein eimaliges EVENT kannst Du den super einfach Programmer von scott falk huehn verwenden. Dabei wird aber der parallel Port des PC nicht gegen Fehlbedienung geschützt und das Programmierkabel sollte eher kurz sein.
wkrug
 
Posts: 443
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:47 pm

Postby hge-pcb » Sun Dec 25, 2011 12:00 am

Brenn-Software zu den AVR-Prozessoren vieler Art..
gehe doch mal auf www.myavr.de
dann Dowmloadbereich, oder Suche DL112
dann in der mitte-rechts -hellgrünes Feld.. Softw.. Progtool 137,
>>>par+USB+usw..
untendrunter die Help-Datei dazu,
Bemerk. für USB gibt es noch weitere Software dazu......,
evtl. auch die Treiber je nach OS-System-runterladen;
im eigenen PC ein Verzeichnis erstellen-die Datei Progtool137.exe
hineinkopieren-dann DIESE Datei per Maus-rechts-senden an DESK-
ICON-machen-dann auf dem Desk per Doppelklick diese Exedatei ..öffnen....fertig zum benutzen....
und nun viel Erfolg herby
hge-pcb
 
Posts: 158
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:55 pm

Postby pazi » Fri Dec 30, 2011 12:00 am

Danke für die Beiträge! Leider habe ich mich wohl nicht richtig ausgedrückt:
Mein Problem ist, dass ich die fertige Hex-Datei vom Autor des Lichtweckers 080850-1.HEX in den Atmega laden möchte. Ich benutze dazu AVR-Studio 5 und einen AVR-ISP-MK II Programmer. Ich öffne die HEX-Datei im AVR Studio und will sie dann in den Atmega Flash Speicher downloaden. Da die Hex-Datei 40kB gross ist, motzt der Programmer natürlich da der Atmega Speicher nur 16kB gross ist.
Mein nächster Versuch war dann, die drei C-Dateien mit den zugehörigen Header-Dateien im AVR-Studio selber zu kompilieren um ein neues Hex-File zu machen. Leider bringt der Compiler dann 4 Errors:

Error1undefined reference to `dimmer_toggle' Line 866
Error2undefined reference to `calculate_time' Line 877
Error3undefined reference to `calculate_time' Line 924
Error4undefined reference to `calculate_time' Line 1130

Ich hoffe, jemand kann mir helfen. Danke schon mal.
Gruss Pazi
pazi
 
Posts: 2
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:02 pm

Postby wkrug » Sat Dec 31, 2011 12:00 am

Ich habe die Source Files mal mit AVR GCC compiliert ( avr-gcc (WinAVR 20100110) 4.3.3 ) und da kommt dann eine main.hex datei mit 22k raus die 7810 Byte Daten enthält. Sollte also in nen ATMEGA 168 reinpassen.

Hab das aber nicht ausprobiert.

Zudem wird eine main.eep Datei generiert die 1k Filegrösse hat.

Zwei Warnings werden bei compilieren ausgegeben:
lcd.c:588:5: warning: "KS0073_4LINES_MODE" is not defined
lcd.c:217: warning: 'lcd_read' defined but not used

Was aber nicht viel auszusagen hat.

Versuchs mal mit der AVR GCC Version.

Noch was ist seltsam:
Im Header der main.c Datei stehen die beiden Zuweisungen:
//#define DCF_POLLIN
//#define DCF_CONRAD
Aber beide sind auskommentiert ??
wkrug
 
Posts: 443
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:47 pm

Postby akt » Sat Mar 03, 2012 12:00 am

Hallo Zusammen,

ich habe diesen Thread leider gerade erst durch Zufall gefunden, vielleicht kann ich ja aber noch irgendwo helfen. Ich bin der Autor des Artikels und habe den Lichtwecker "erfunden. Leider ist das inzwischen über zwei Jahre her, daher weiß ich nicht mehr alles aus dem Stehgreif. Die Artikel veröffentlichung fiel dann mit unserem Hausbau zusammen...

Nun seis drum, erstmal zu den Fusebits, ich habe diese Werte verzeichnet:

Low: FF
High: DF
Ext. 01

wer damit nix anfangen kann, kann die einfach in den Fuse-Calc eingeben.

Zum DCF Emfänger. Das Model von Pollin hat sich wohl leider als etwas "zickig" gezeigt, ich habe zwei die gut funktionieren, aber das scheint wohl glück gewesen zu sein. Mit dem von Conrad gehts gut. DCF_POLLIN muss man nur einkommentieren, wenn man einen Pollin emfänger verwendet, sonst reicht es schon wenn weder DCF_POLLIN noch DCF_CONRAD aktiv sind.

Ich hoffe ich konnte noch ein bischen helfen!

viele Grüße

Aike
akt
 
Posts: 1
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:02 pm

Postby hge-pcb » Sun Mar 04, 2012 12:00 am

hallo,
wenn du nicht weisst- WIEEE du die angegebenen Fuses
von vorherigem Tread wie und wo einstellen sollst..
empfehle ich dir das Programm Progtool von www.myavr.de
im Bereich Download runter zu laden..DL112
das ist für viele AVR-Programmer wie USB-Par. seriell.. usw.
verwendbar.
1.linke Seite Einsteigerportal-Klick
2.linke Seite Software-Klick,
3.Mitte Freie Tools in Blau
4. suche DL112 dann runterladen,
5. evtl. auch die anderen Tools runterladen ??je nach dem..
6.nach dem kopieren in ein Verzeichnis Ihrer Wahl ,
dann per Maus-rechtsklick die AVR-Exedatei auf das Desk
senden...dann ist das immer griffbereit..
7.so ähnich auch mit den anderen Tools ..musst du probieren.
Jetzt das Progtoolprogramm öffnen
dort kannst du im Bereich Fuses bearbeiten -klick.
ist etwa Höhemitte des Bildes auf der Rechten Seite ..
weiter .. sind kleine Kästchen in die du die Angaben des
vorherigen Tread z. B.. x= xFF..und die anderen Fuses einträgts,
das ganz Rechte Kästchen sollte frei bleiben wegen Lockbitschutz.
Den Programmer musst du vor dem öffnen d. Pr.. anschliessen-
MIT dem µC..den du Unten aussuchen musst...
Für USB-Pr.. gibt es noch Extraprogramme dort zum Runterladen.
Ich benutze für AVR+Attiny NUR dieses Programm
viel Erfolg gruss herby
hge-pcb
 
Posts: 158
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:55 pm

Postby hummel86 » Tue Jul 16, 2013 12:00 am

Habe auch den Wecker aufgebaut und den Code mit AVR Studio6 compiliert. Erhalte dabei folgende zwei Warnungen:

Warning1'lcd_read' defined but not used [-Wunused function]


Warning2#warning "F_CPU not defined for " [-Wcpp]c:\program files\atmel\atmel toolchain\avr8 gcc\native\3.4.2.939\avr8-gnu-toolchain\bin\../lib/gcc/avr/4.7.2/../../../../avr/include/util/delay.h903Wecker


Die Schaltung funktioniert ansonsten bis auf folgendes Problem mit dem Sensor:

Berühre ich den Sensor passiert nichts.
Erst wenn ich Sensor und Masse "kurzschließe" erfolgen die Funktionen (Display an, Licht an/aus).

Was also ist da falsch gelaufen.
hummel86
 
Posts: 4
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:02 pm

Re: Lichtwecker

Postby ghostwriter » Wed Aug 31, 2016 8:58 am

Hallo an alle

Ich habe ende 2011 die Schaltung Wecken mit Licht (02/2011) zusammen gebaut, die im Prinzip auch funktioniert.
Nur leider da wo sie stehen soll habe ich einfach keinen DCF77 empfang.

Nun habe ich auf elektormagazine.com ein Projekt gesehen, wo ein Bastler auf einen esp8266 einen dcf77 Emulator gebastelt hat.
https://www.elektormagazine.com/labs/dcf77-emulator-with-esp8266

ich würde den gerne einsetzen anstatt des dcf77 Moduls.
Die Spannung für den Esp Chip mache ich mit einem kleinen stepdown Modul von 5Volt auf 3.3 Volt.
Mein Problem ist, das ich nicht weiß wie ich mit den Pegeln umgehen soll.
Der Avr wird ja mit 5Volt betrieben, das heißt die Transistorschaltung die vor dem Eingang sitz kann ja so nicht funktionieren.
Und der Esp8266 wird ja mit 3,3 Volt betrieben.
Muss ich da einen Pegelkonverter zwischen schalten oder muss ich die Transistorschaltung umbauen?

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
ghostwriter
 
Posts: 2
Joined: Wed Aug 31, 2016 6:14 am

Previous

Return to Allgemeines Elektronik-Forum

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest