Platte mit Vibration bauen??

Analog, HF, Akkus, Grundlagen, Praxistipps,<br>allgemeine technische Fragen...

Postby typ84 » Fri Nov 26, 2010 12:00 am

Hallo!
Ich bin dabei zu überlegen, wie ich mir am besten, am einfachsten ein Gerät zu sammen zu bauen, welches Schhläge erzeugt und diese auf eine Metallplattte ca 50x50cm abgiebt.
Auf diese PLatte soll man dann dieverse Geräte, Module montieren können, um sie auf Vibration, Schläge zu testen.
Hat wer eine Idee wie man so was am einfachsten lösen kann?
typ84
 
Posts: 30
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:56 pm

Postby herch » Fri Nov 26, 2010 12:00 am

Test auf Vibration:
- man montiert unterhalb der Metallplatte einen Motor mir einer Kurbelwelle und einem Pleuel, den man mit der Metallplatte verbindet.

Test auf Schlag:
- Die Metallplatte mit Prüfling fallen lassen. Die Schlagstärke ist proportional zur Fallhöhe. Dazu Führungsschienen an eine Wand montieren, damit sich die Metallplatte mit Prüfling im Fall nicht dreht.
herch
 
Posts: 52
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:48 pm

Postby typ84 » Fri Nov 26, 2010 12:00 am

Eine normale Kurbelwelle mit Pleul hat doch einen weiten Weg in der Auslenkung (ich denke da an das Zeug von einem Moped zB)??
typ84
 
Posts: 30
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:56 pm

Postby wkrug » Fri Nov 26, 2010 12:00 am

Ich denke was herch meint ist ein Exzenter.
Also eine Masse die Asymetrisch an einer Motorwelle befestigt ist.
Dadurch erzeugt sie Vibrationen.
Die Stärke der Vibration ist abhängig von der Unwucht der Masse, der Drehzahl des Motors, des Gewichts der dämpfenden Fläche und wie diese befestigt ist.

Ein kleines Beispiel ist der Vibrationsalarm im Handy.
Ein größeres wäre eine Rüttelplatte aus dem Bauwesen
Deine Anwendung liegt wohl irgendwo dazwischen.
wkrug
 
Posts: 443
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:47 pm

Postby typ84 » Sat Nov 27, 2010 12:00 am

Als meine derzeitigen Gedanken dazu:
Ich nehme eine stärkere Blech oder Holzplatte mit einer Größe von ca 1m². An den vier Ecken unterhalb montierte ich jwweils einen Gummidämper, die dann auf deren Unterseite an einem Gestell montiert sind. In der Mitte der Platte wird dann auf der Unterseite ein Motor montiert.
Nur: Was montiere ich als Unwucht an der Welle des Motors??
Diese Unwucht ist ja dann au einer Seite des Motors. Will sich dann das ganze Ding nicht dann nach einer Seite verdrehen, physikalisch gesehen??
Hätte wer Vorschläge zu meinen ersten Gedanke zu diesem Ding??
typ84
 
Posts: 30
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:56 pm

Postby woldig » Sun Nov 28, 2010 12:00 am

Hallo Typ84!

"Hat wer eine Idee wie man so was am einfachsten lösen kann?"

“herch“ und “wkrug“ haben vorstehend bereits einen sogenannten Rütteltisch beschrieben!

Ergänzend nur noch eine Konzeptbeschreibung und -abbildung, - bitte nicht mit einer Bauanleitung verwechseln!!!

Auf einer fest verankerten Bodenplatte wird ein Elektromotor montiert. Der Motor treibt eine Exzenterscheibe die wiederum einen Stößel auf und ab bewegt. Diese Bewegung wird mittels eines Lagerbocks auf die Tischplatte übertragen. Die Tischplatte wird von Abstandshaltern und Stoßdämpfern auf der Bodenplatte gehalten. Bei Deiner Konstruktion solltest Du einige Abhängigkeiten beachten.

Die Rütteltischplatte erscheint mir arg groß, - 1 m2. (Ein mittlerer Wohnzimmertisch hat die Abmessungen 0,8 m x 1,3 m = 1,04 m2.) Die Leistung des verwendeten Motors ist abhängig von der vorgesehenen maximalen Belastung, d. h. Tischplatte, Stoßdämpfer (Federn) und Rüttelgut! Je größer die Exzentrizität (Strecke „a“) ist je mehr Kraft muß von der Antriebswelle abgegeben werden, desto größer wird dafür jedoch der Hub. Außerdem sollte hier überlegt werden ob der Motor mittels Elektronik (Anlaufsteuerung und Drehzahlregelung) betrieben werden soll/muß? Die Rüttelfrequenz ist direkt proportional zur Motordrehzahl.



Gruß, woldig
Attachments
ruettler.jpg
woldig
 
Posts: 241
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:47 pm

Postby typ84 » Mon Nov 29, 2010 12:00 am

Danke für den tollen Hinweis.
Ich war irgendwie der Meinung, dass der Motor direkt auf die vibriende PLatte montiert gehört, ohne Kontakt zur Grundplatte.
Ich hatte einige kleine Bilder bei
http://www.nettervibration.com/ch/produkte/anlagen/vibrationstische/vibrationstische.html
gesehen. Vielleicht teuscht dort es dort auch.
typ84
 
Posts: 30
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:56 pm

Postby ckhacks » Fri Nov 01, 2013 12:00 am

Hi,

bin wegen einem ähnlichen Projekt auf diese Seite gestoßen,
auch wenn der Thread schon etwas älter ist, wollte ich gerne kurz meine Erfahrungen hinterlassen.

Der Motor gehört definitiv an die Platte. Auch wenn das erstmal seltsam wirkt. Man Produziert quasi absichtlich eine unwucht, was man ja eigentlich nicht will.

Genauer kann man das auch hier oder hier sehen (da gibt es auch ein Produktvideo in dem man sich das ziemlich genau ansehen kann, der obere Link zeigt verschiedene Ausführungsformen.

Vielleicht hilft es ja jemandem weiter....

Irgendwie hat das mit dem einfügen der URL nicht richtig geklappt:

http://www.bergengel.com/ruetteltisch-vibrationsanlage.html
ckhacks
 
Posts: 1
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:02 pm


Return to Allgemeines Elektronik-Forum

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest