Wecken mit Licht

Nicht fluchen – Hilfe suchen

Postby Guest » Fri Dec 20, 2013 12:00 am

Einen Gruß hier in die Runde,
habe ein kleines Problem. Ich hab mir die Schaltung "Wecken mit Licht" aus der Ausgabe 482 /Feb.2011 zusammen gelötet. Das Layout ist ja zum runterladen. Platine nach Bauteilangaben bestückt und den ATMega168 programiert.
Nun zu meinem Problem. Laut Beschreibung soll man mit dem Senor Touch die Displaybeleuchtung und diverse andere Funktionen damit steuern können, aber leider klappt das nicht so recht. Es reicht nicht, nur die Sensorplatte zu berühren, sondern ich muß zusätzlich GND berühren dann klappt es. Ich schätze aber, das ist nicht ganz der Sinn dieser Sache.
Vielleicht hat ja einener von Euch diese Schaltung bereit auch schon mal nachgebaut und hatte die gleichen Probleme.
Liegt es vielleicht an den FUSE-Bits? Leider ist im Projekttext kein Hinweis wie man diese setzen muß.
Da ich nicht der Hardcoreelektroniker und Programmiere bin, wäre
ich um jeden Tip dankbar.
PS: Die im Softwarepacket enthaltene HEX-Datei läßt sich nicht in den Mega168 brennen. Das klappt nur, wenn man die einzelnen Teile erneut zusammen würfelt. Das darauß entstandene Hexfile geht dann problemlos zum flashen.

Gruß
Peter
Guest
 

Postby klaus boda » Sat Dec 21, 2013 12:00 am

Hallo Peter,

habe den Artikel und den Schaltplan mal eben überflogen.
Da kein Update vorliegt, dürfte es auch keine Fehlermeldungen seitens der Leser gegeben haben.

Das wichtigste Bauteil für die Sensorfunktion scheint ja R15 (100 k) zu sein.

Sind die Dioden rund um den Sensorteil so geschaltet, dass die im Normalfall sperren? Dürften ja nur Schutz gegen statische Entladung sein.

Hast Du mal mit R15 experimentiert? z.B. Extremwerte wie 1 k oder 1 M um zu sehen, ob sich die Schaltung irgendwie anders verhält?

LG Klaus
klaus boda
 
Posts: 120
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:49 am

Postby Guest » Sat Dec 21, 2013 12:00 am

Hallo Klaus,
ich hab den Tip mit R15 mal ausprobiert. Bei 1M schaltet die Displaybeleuchtung gleich ein. Hab anstelle eines festen Widerstandes ein Trimmpoti mit 1M max. Wert eingelötet und dann mal soweit runtergedreht bis sich der gewünschte Effekt ok war. Nach messen des Wertes war ich bei knapp 250K.
Mit diesem Wert funtioniert der Sensor-Touch einwandfrei.
Die Dioden D2/D3 sind auch richtig eingesetzt wie im Plan zusehen ist.
War nur der zu geringe Widerstand von R15

Besten Dank

LG
Peter
Guest
 

Postby klaus boda » Sat Dec 21, 2013 12:00 am

Hallo Peter,

freut mich, dass es nun funktioniert.

LG Klaus
klaus boda
 
Posts: 120
Joined: Thu Jan 02, 2014 10:49 am

Postby Guest » Sun Dec 22, 2013 12:00 am

Was mir jetzt noch Kopfzerbrechen macht, ist die Dimmerfunktion.
Ich muss mal mein Oszi rauskramen und den Ausgang messen, der den Optokoppler ansteuert. Es könnte aber auch ein Softwarefehler sein. Das ist mir aber dann eine Latte zu hoch. Hab leider Beruflich keine Zeit mich da reinzudenken.
Na mal schaun, ob ich was rausfinden kann.


So, jetzt ist das Problem mit dem Dimmen auch geklärt. War ein Denkfehler von mir.
Den richtigen Hinweis hat mir der Auto Aike Terjung gegeben.
Dafür nochmals herzlichen Dank.

Sollte jemand Fragen dazu haben, falls Euer Lichtwecker nicht funktioniert, dann kann ich vielleicht auch jetzt helfen.
Ist einfach, wenn man weis worauf es ankommt )

PS: die richtige FUSE-Bit Einstellung ist folgende, falls jemand von Euch diese noch nicht selbst rausgefunden hat.
Low: 0xFF
Hight: 0xDF
Ext: 0xF9

Die fertige Hexdatei die im Softwarepackt enthalten ist, läßt sich auf Grund der Größe nich verwenden. Falls jemand von Euch einen lauffähige Version braucht, dem kann ich gerne eine per Mail zuschicken.
Guest
 

Re: Wecken mit Licht

Postby ghostwriter » Wed Aug 31, 2016 9:06 am

Hallo an alle

Ich habe ende 2011 die Schaltung Wecken mit Licht (02/2011) zusammen gebaut, die im Prinzip auch funktioniert.
Nur leider da wo sie stehen soll habe ich einfach keinen DCF77 empfang.

Nun habe ich auf elektormagazine.com ein Projekt gesehen, das ein Bastler auf einen esp8266 einen dcf77 Emulator gebastelt hat.
https://www.elektormagazine.com/labs/dcf77-emulator-with-esp8266

ich würde den gerne einsetzen anstatt des dcf77 Moduls.
Die Spannung für den Esp chip mache ich mit einem kleinen stepdown Modul von 5Volt auf 3.3 Volt.
Mein Problem ist, das ich nicht weiß wie ich mit den Pegeln umgehen soll.
Der Avr wird ja mit 5Volt betrieben, das heißt die Transistorschaltung die vor dem Eingang sitz kann ja so nicht funktionieren.
Und der Esp8266 wird ja mit 3,3 Volt betrieben.
Muss ich da einen Pegelkonverter zwischen schalten oder muss ich die Transistorschaltung umbauen?

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar
ghostwriter
 
Posts: 2
Joined: Wed Aug 31, 2016 6:14 am


Return to Meine Schaltung funktioniert (noch) nicht :-(

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest