Page 1 of 3

PostPosted: Fri Aug 17, 2012 12:00 am
by agrumus
Hallo an alle,

ich benötige dringen Hilfe bei zwei unbekannten Bauteilen.
Beide Bauteile haben ein TO92 Gehäuse.
Das eine Bauteil trägt die Bezeichnung: TP102G, der mittlere Anschluss ist nicht belegt.
Das andere Bauteil trägt die Bezeichnung: DC2004XV

Die Beiden Bauteile sind auf einer Regelplatine eines Konvektorofen aus dem Jahr 1986 für die Wasserstandregulierung im Dampftank zuständig.
Diese Regulierung funktioniert nicht mehr.

Ich habe schon bei Google gesucht, dies führte jedoch zu keinem Ergebnis.

Kennt jemand diese Bauteile ?????

Herzlichen Dank im Voraus.

Agrumus

PostPosted: Sat Aug 18, 2012 12:00 am
by thomas scherer
Wenn Du mal den relevanten Teil der Schaltung rauszeichnest, dann kann man Dir sicher helfen.

PostPosted: Sat Aug 18, 2012 12:00 am
by agrumus
Hallo Thomas,

herzlichen Dank,
ich werde Morgen mal einen Teil-Schaltplan erstellen und hier einstellen.

PostPosted: Sun Aug 19, 2012 12:00 am
by agrumus
Hallo,

ich habe jetzt mal den Schaltplan erstellt.
Nicht ganz Normgerecht, aber ich hoffe er ist soweit verständlich.
Die Unbekannten Bauteile habe ich als rote Kästchen gezeichnet.
An den beiden Anschlüssen "1" und "2" wird ein Thermoelement angeschlossen.

Bei dem DC2004XV vermute ich das es sich um einen Spannungsregler (Referenzspannung) handelt.
Die Spannung am Kreuzungspunkt von dem Bauteil, dem 4.7K Widerstand und dem 100yF Elko beträgt 1.25 Volt.

Zu dem TP102G habe ich garkeine Idee.

PostPosted: Sun Aug 19, 2012 12:00 am
by agrumus
.

PostPosted: Mon Aug 20, 2012 12:00 am
by woldig
Guten Tag, Agrumus!

•Welche Beschriftungen sind auf der Regelplatine?
•Was steht auf dem Typenschild des Konvektorofen?

Zu Deiner Zeichnung:

•Wie hoch ist B+ ?
•Welche Bezeichnung trägt der IC (Dfferenzverstärker)?

Falls Du das Bauteil DC2004XV als defekt vermutest so hat die am Schnittpunkt gemessene Spannung keine verwertbare Aussagekraft!

Gruß, woldig

PostPosted: Mon Aug 20, 2012 12:00 am
by thomas scherer
Die Vermutung dürfte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichgkeit richtig sein, dass das DC2004 eine Spannungsreferenz ist. 1,25V klingen auch passend.
Beim TP102G wird das schon schwieriger.
Das könnte eine Temperaturreferenz sein, die den
Einfluss der Umgebungstemperatur kompensieren soll.
Bei verschiedenen Temperaturen messen, dann kennst Du die Wahrheit:
Interessant wäre auch die Spannung an Pin2 des Thermos gegen Masse (bei verschiedenen Temperaturen von TP102G) und auch die Spannung bei Kurschluss von Pin1/2 sowie beim Anschluss des Thermoelements gegen Masse .
Ansonsten fehlt die Spannung +UB.
Ebenfalls interessant ist, was bei den verschiedenen bedingungen hinten am Opamp rauskommt.
Eventuell tut nämlich dieser Teil, wie er soll.

PostPosted: Mon Aug 20, 2012 12:00 am
by agrumus
Hallo Thomas, hallo Wolding,

herzlichen Dank für die Info und entschuldigt die fehlenden Info von mir, die hiermit kommen.

Der Konvektorofen ist ein Rational CM 6, also ein Gastrogerät.

+UB = 5V (7805 Spannungsregler), gemessen 5,04V
Der Diff-Verstärker ist ein OP07, die negative Versorgungsspannung wird mit einem ICL7660CPA von Maxim realisiert.
Positive Versorgungsspannung somit 5,04 V,
negative Versorgungsspannung -5,03V.

Der Ausgang des OP geht auf einen Fensterdiskriminator vom Typ
TCA965A. Eingestellt wurden:
Lower Edge = 1,66 V
Upper Edgge = 4,32 V

Bei kurzgeschlossenen Anschlüssen "1" und "2" beträgt die Ausgangsspannung des OP07 und somit die Eingangsspannung des TCA965A 1,208 V - 1,222V. Bei offenen Anschlüssen "1" und "2" beträgt die Spannung 4,54 V.

Spannung von Pin 2 gegen Masse bei gschlossenen Pin "1" und "2"
= 9,6 mV. Bei offenen Pin "1" und "2" = 8,6 mV.

Das der TP102G zur Temperatur kompensation verwendet wird, hatte ich mir auch schon überlegt.
Würde aber meiner Meinung nach keinen Sinn machen.
Das Thermoelement ist direkt auf dem Heizstab verbaut.
Ich vermute mal, das dies ein Teil der Sicherheitseinrichtung ist.
Wenn der Tank mitt Wasser gefüllt ist kann der Heizszab ja nicht ganz viel wärmer als 100 Grad werden, wenn kein Wasser drinn ist, wird die Temperatur deutlich überschritten und die Schaltung spricht an (öffnet das Schütz für den Heizstab).
Auf ein paar Grad kommt es in dem Fall ja nicht an. Warum also eine Temp. kompensation.

PostPosted: Mon Aug 20, 2012 12:00 am
by thomas scherer
Die Werte sind plausibel, denn die Verstärkung beträgt ja etwa 380.
Reagiert die Ausgangsspannung auch darauf, wenn Du mit dem Lötkolben mal den TPO102G kurz wärmer machst (Pin1/2 kurzgeschlossen)?
Der TP sieht aus wie ein Thermoelement.

Wie hoch ist die Ausgangsspannung bei angeschlossenem Thermoelement?

PostPosted: Mon Aug 20, 2012 12:00 am
by agrumus
Hallo Thomas,

das Problem ist, das ich an die Bauteile nicht mehr ran komme zum Messen, wenn die Platine in dem Ofen eingebaut ist.
Die Messungen konnte ich nur machen, weil ich ein Netzkabel an die Platine angelötet habe.

Ich müsste also erst mal ein paar Verlängerungen basteln und dann das Thermoelement anschliessen.
Ich schau mal ob ich das Morgen schaffe ?!
Der Besitzer des Restaurantes wo der Ofen steht muss ja auch Zeit haben.
Wasseranschluss und Stromanschluss herstellen, da der Ofen zur Zeit in einem Nebenraum steht.

Trotzdem schon mal herzlichen Dank an euch beiden.