TP102G und DC2004XV

Bauteile, Lieferanten, Messgeräte, Schaltpläne:<br>Wo gibt es was, wer weiß etwas?

Postby agrumus » Sat Aug 25, 2012 12:00 am

Hallo Thomas, hallo Woldig,

es ist definitiv ein Thermoelement.
Ich habe einfach das Thermoelement zur Temp.-Messung von meinem Multimeter mal missbraucht und an die Platine angeschlossen.
Feuerzeug dran gehalten, Schütz fällt ab, nach dem Abkühlen zieht das Schütz wieder an.
Die Schaltung macht also was sie soll

Das alte Thermoelement habe ich jetzt mal geschlachtet.
Wie schon berichtet, die Isolierung der beiden Kabel im Metalrohr war komplett brüchig, nicht nur am Übergang zum Anschlusskabel.

Blöder Fehler !!! Ich hatte zwar in das Thermoelement reingemessen, aber der Widerstandswert erschien mir Plausibel.
Die Vergleichsmessung mit dem Thermoelement von meinem
Multimeter ergab einen Unterschied von weniger als 1 Ohm.

Also noch mal ein herzlichen Dank an euch beiden für die tollen Berechnungen, Überlegungen und Erklärungen. Wenn man seit fast 25 Jahren
aus der aktiven "Bastelei" raus ist, dann ist doch das eine oder andere in Vergessenheit geraten

Agrumus
agrumus
 
Posts: 11
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:11 pm

Postby woldig » Sun Aug 26, 2012 12:00 am

Hallo agrumus!

Nach meiner Meinung war Dein Einsatz keine Bastelei sondern eine verantwortungsvolle Fehlersuche. Insbesondere dort wo es um Arbeitssicherheit und Betriebssicherheit geht (DÄMPFER) muß man den Fehler nachweisen, die bloße Überzeugung die Fehlerursache zu kennen könnte fatale Auswirkungen haben.

Zur Fehlerbeseitigung fehlt jetzt nur noch die Auswahl des Thermoelementes mit der passenden thermoelektrischen Charakteristik. Die Auswahl sollte Dir leicht fallen, da Du z. B. mit Deinem Multimeter Temperaturmessungen durchführen kannst. In kochendes Wasser getaucht sollte das neue Thermoelement den Kombidämpfer gegebenenfalls nicht abschalten. Eine höhere Testtemperatur könntest Du z. B. mit einem Lötkolben erzeugen, der über einen normalen Lampendimmer geregelt wird. Dein Multimeter zeigt Dir dann bei welcher Temperatur der Dämpfer abgeschaltet wird.

Gruß, woldig
woldig
 
Posts: 241
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:47 pm

Postby agrumus » Tue Aug 28, 2012 12:00 am

Hallo Thomas, hallo Woldig,

zuerst einmal möchte ich eich ein Bild vom Thermelement nicht vorenthalten.
Ich hoffe man kann es erkennen wo die Isolierungen fehlen.
Normalerweise befindet sich dieser Teil noch in dem Metalrohr.

Ich gebe dir vollkommen Recht Woldig, gerade bei solchen Leistungsstarken Geräten muss Sicherheit an oberster Stelle stehen.
Fast 10 KW Klemmleistung, Drehstrom, Wasser und Dampf.
Das alles zusammen ist schon Grund genug allerhöchste Vorsicht an den Tag zu legen.

Zur Auswahl des Ersatzteiles: Das war relativ einfach. Es gibt nicht ganz viele Alternativen bei Thermoelementen vom K-Type in einem 300 mm Röhrchen mit 3 mm Durchmesser.

Gruß
Agrumus
Attachments
Thermo.1.jpg
agrumus
 
Posts: 11
Joined: Fri Jan 03, 2014 2:11 pm

Postby woldig » Wed Aug 29, 2012 12:00 am

Hallo agrumus!

Mein Glückwunsch zum erfolgreichen Abschluß der Instandsetzung.

Als Nachtrag zum Gesamtkomplex folgende Adresse:

http://www.elektor.com/news/high-accuracy-temperature-monitor-provides.2241920.lynkx

Mit modernster Elektronik reduzieren sich nicht nur die Probleme sondern auch die Baugruppen/Bauteile.

Gruß, woldig
woldig
 
Posts: 241
Joined: Fri Jan 03, 2014 1:47 pm

Previous

Return to Bauteile, Geräte, Datenblätter - Suche/Biete

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest